Aktualisiert 17.01.2015 15:45

Schweizer Nationalmannschaft

Schwegler fühlt sich von Petkovic ignoriert

Gemäss eigenen Angaben ist Pirmin Schwegler so fit wie noch nie. Entsprechend enttäuscht ist der Schweizer, dass er in der Nati kaum zum Zug kommt.

von
als
1 / 4
Nachdenklicher Pirmin Schwegler: Der 27-jährige Schweizer fühlt sich von Nati-Trainer Vladimir Petkovic ignoriert. Dies gibt er im Interview mit dem «Kicker» bekannt.

Nachdenklicher Pirmin Schwegler: Der 27-jährige Schweizer fühlt sich von Nati-Trainer Vladimir Petkovic ignoriert. Dies gibt er im Interview mit dem «Kicker» bekannt.

Keystone/urs Flueeler
In Hoffenheim, wo er seit Sommer 2014 spielt, ist der Mittelfeldspieler ein gefragter Mann.

In Hoffenheim, wo er seit Sommer 2014 spielt, ist der Mittelfeldspieler ein gefragter Mann.

Keystone/uwe Anspach
In der Schweizer Nationalmannschaft kommt der 14-fache Internationale nur selten zum Zug. Zuletzt im März 2014 während einer Halbzeit im Testspiel gegen Kroatien.

In der Schweizer Nationalmannschaft kommt der 14-fache Internationale nur selten zum Zug. Zuletzt im März 2014 während einer Halbzeit im Testspiel gegen Kroatien.

Keystone/Gian Ehrenzeller

Der 14-fache Internationale Pirmin Schwegler (27), der beim Bundesligisten Hoffenheim zu den absoluten Leistungsträgern zählt, fühlt sich laut einem Artikel im «Kicker» vom Schweizer Nationaltrainer Vladimir Petkovic ignoriert. Schwegler denkt, dass er nach Veränderungen im Krafttraining und der Ernährung den vielleicht besten Fitness-Stand seiner Karriere erreicht hat.

Der Mittelfeldspieler (1 Tor, 3 Vorlagen in 14 Bundesliga-Spielen der Vorrunde) beschäftigt gedanklich immer mal wieder mit dem Nationalteam: «Man macht sich immer Hoffnungen und kriegt dann wieder einen vorn Bug. Im Moment bin ich ein bisschen am Zweifeln. Ich weiss nicht, ob es im Endeffekt noch einen Sinn macht.»

Letzter Nati-Einsatz fast ein Jahr her

Am 27. März 2015 steht das nächste EM-Qualifikationsspiel für die Nati an. Gespielt wird in Luzern. Ob der aus Ettiswil (Kanton Luzern) stammende Mittelfeldspieler mit von der Partie sein wird, erfährt er spätestens, wenn Petkovic sein Kader für die Partie gegen Estland bekannt gibt. Kann gut sein, dass der Nati-Trainer aber auch schon vorher den Kontakt mit dem 27-Jährigen sucht.

Beim letzten Auftritt der Nati vergangenen November in Polen (Freundschaft) gehörte Schwegler nicht zum Kader. Gleiches gilt für die bislang vier gespielten EM-Qualifikationspartien gegen England, Slowenien, San Marino und Litauen sowie die WM 2014 in Brasilien. Den letzten Einsatz im roten Trikot hatte der Bundesliga-Profi im März 2014 unter Ottmar Hitzfeld, als die Nati in St. Gallen gegen Kroatien testete und er zur Pause eingewechselt wurde. (als/si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.