Aktualisiert 13.12.2010 22:49

Bern«Schweinegrippe wird wieder zirkulieren»

In Grossbritannien sind in den letzten Wochen zehn Personen an der Schweinegrippe gestorben: Geht das jetzt wieder los? Jean-Louis Zürcher vom Bundesamt für Gesundheit nimmt Stellung.

von
hal
Schutz vor Grippeviren. (Foto: afp)

Schutz vor Grippeviren. (Foto: afp)

Kommt die Schweinegrippe auch in der Schweiz zurück?

Es gibt Anzeichen in Europa, dass dieses Virus in der laufenden Grippesaison wieder kommt.

Sind bereits neue Fälle von Schweinegrippe in der Schweiz bekannt?

Seit Ende der letzten Grippesaison sind hierzulande nur vereinzelt Personen an der so genannten Schweinegrippe erkrankt. In der laufenden Grippesaison haben die Hausärzte bisher keinen Fall gemeldet.

Müssen wir trotzdem Angst vor einer neuen Pandemie haben?

Umfrage: Ihr Geheimrezept gegen Erkältungen?

Es ist zurzeit noch nicht klar, welcher der drei zirkulierenden Grippe-Subtypen die saisonale Grippewelle dominieren wird. Daher lässt sich auch noch nicht sagen, ob die kommende Grippewelle zu mehr Infektionen oder schweren Erkrankungen führen wird.

Sollen sich Schweizer vorsorglich nochmals oder erstmals impfen lassen?

Zum Glück ist dieser Virustyp im Impfstoff inbegriffen. Wer sich gegen die Grippe impft, ist also auch gegen die Schweinegrippe geschützt. Es braucht dieses Jahr aber keinen pandemischen Impfstoff mehr.

Müssen wir mit der Schweinegrippe leben?

Ja, das H1N1-Virus wird immer wieder zirkulieren, wie alle anderen Influenza­viren. (hal/20 Minuten)

Stichwort Schweinegrippe-Virus

Wissenschaftler klassifizieren Grippe-Viren nach ihren Oberflächenproteinen. H steht dabei für Hämaggluttinin, N für Neuraminidase. Es gibt 16 verschiedene H-Typen und neun verschiedene N-Typen, wobei die Nummern nichts über die Schwere der Krankheit aussagen. Die Schweinegrippe hat den Virenstamm H1N1, die Vogelgrippe den Typ H5N1.

Der grösste Teil einer Virusoberfläche ist mit dem Eiweiss Hämagglutinin bedeckt. Das Protein ermöglicht Viren das Ankoppeln an die Zelle, in der schliesslich neue Grippeviren entstehen. Neuraminidasen sind Enzyme, die sich auf der Oberfläche von Influenzaviren befinden. Sie ermöglichen das Eindringen von Krankheitserregern in körpereigene Zellen. Diese viralen Enzyme schleusen dann auch von infizierten Zellen neu produzierte Viren aus der Zelle. (ap)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.