Aktualisiert 27.09.2005 22:54

Schweinetraining zu Musik von Rossini

In zwei Wochen kann am Olma-Schweinerennen wieder auf sie gesetzt werden. Jetzt werden die Rennschweine im Trainingslager fit getrimmt.

Auf dem Hof von Susanne und Hans Milz in Bissegg leben 20 Schweine abgesondert von ihren 1400 Artgenossen in einem Rennschweinestall. «Nur gut gebaute, aufgestellte Schweine mit starken Beinen schaffen es ins Trainingslager», sagt Susanne Milz. In diesem werden sie während zwei Monaten fit gemacht für das Olma-Schweinerennen.

Zweimal täglich gibts eine Trainingseinheit, bei der alles so eingeübt wird, wie es an den Wettkampftagen sein wird: Zur Musik von «Star Wars», die aus der Hofstereoanlage schallt, wird der Einzug in die Arena geprobt; dann der Start und schliesslich das Rennen, bei dem die Schweine zu Musik von Rossini über die nachgebaute Bahn sausen.

«Um Rennatmosphäre nachzuahmen, bieten wir Schulklassen, Nachbarn und auch die Grossmutter auf», so Hans Milz. «15 Schweine schaffen es an das Olma-Schweinerennen, fünf müssen auf die Ersatzbank.» Einen Favoriten wollen Susanne und Hans Milz noch nicht nennen, die Namen jedoch schon: Sie wurden dem Gastkanton Genf angepasst. Und so werden dieses Jahr neben anderen die Schweine Döschwo, Schönääf oder Fraternité um dem Sieg kämpfen.

Felix Burch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.