Aktualisiert 12.12.2006 22:24

Schweiz als Ökologiesünderin

Die Schweiz lebt ökologisch auf zu grossem Fuss: Wie eine neue Studie des Bundesamtes für Statistik aufzeigt, beansprucht die Schweizer Bevölkerung knapp dreimal so viele Naturressourcen wie dauerhaft verträglich wäre.

Hauptursache für dieses Missverhältnis ist der Energieverbrauch. Die Schweiz liegt etwa im Schnitt der EU-Länder. Die Staaten Nordamerikas und Westeuropas verbrauchen bis zu über fünfmal mehr Ressourcen als ihnen zustehen würde. Südostasien und Afrika stehen dagegen erheblich unter dem Weltdurchschnitt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.