Schweiz an der Spitze bei Gesundheitskosten
Aktualisiert

Schweiz an der Spitze bei Gesundheitskosten

Die Menschen auf der ganzen Welt werden mit immer höheren Gesundheitskosten konfrontiert – und laut einer Studie der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers (PwC) sind die Schweizer besonders stark betroffen.

So stieg der Anteil der Gesundheitsausgaben am Brutto-Inland-Produkt von 5,5 Prozent im Jahr 1970 auf 11,5 Prozent im Jahr 2003. Die Schweiz belegt damit den höchsten Stand in Europa und weltweit Platz 2 nach den USA (15,2 Prozent). Bei den steigenden Prämien haben jene Versicherer die besten Wachstumschancen, welche die grossen Veränderungen der Branche vorwegnehmen und sich darauf einstellen würden, schreibt PwC.

Deine Meinung