Aktualisiert 31.10.2011 20:17

Stabiles RatingSchweiz erhält wieder «Aaa» von Moody's

In ihrem jährlichen Update wird die Schweiz von der Ratingagentur Moody's weiterhin mit «Aaa» bewertet.
Der starke Franken könnte der Schweiz jedoch in Zukunft Probleme bereiten.

Die Ratingagentur Moody's hat in einem alljährlich durchgeführten Update das Rating der Schweiz mit «Aaa» und den Ausblick mit «stabil» bestätigt. Das Rating widerspiegle die vorsichtige Finanzpolitik der Regierung sowie die robuste Bilanz, heisst es in einer Mitteilung vom Montag.

Weiter verfüge die Schweiz über Stärken wie Offenheit, Anpassungsfähigkeit oder Konkurrenzfähigkeit. Die Schweizer Wirtschaft sei sehr gut entwickelt und diversifiziert, heisst es im Moody's-Kommentar weiter. Dies zusammen mit dem hohen durchschnittlichen Einkommen mache die Schweizer Wirtschaft zu einer der solidesten und konkurrenzfähigsten weltweit.

Allerdings dürfte der starke Schweizer Franken in der weiteren Entwicklung der Schweiz Probleme bereiten, so die Mitteilung. Insbesondere die Exportindustrie habe darunter zu leiden, auch wenn die SNB mit dem Entscheid zur Euro-Franken-Untergrenze versuche, diesen Effekt abzufedern.

Zwar sei der Bankensektor in der Schweiz im Vergleich zur Gesamtwirtschaft ausserordentlich gross, heisst es in der Mitteilung. Dennoch glaubt Moody's, dass die Schweiz ihr «Aaa»- Rating selbst dann behalten könnte, wenn der Schweizer Staat den Banken im grossen Stile aus der Patsche helfen müsste.

Als weitere Stärke der Schweiz nennt Moody's die Tatsache, dass das Land über eine ausgeprägt starke institutionelle und wirtschaftliche Basis verfüge. Zudem sei der Staat ausgesprochen finanzstark und auch die Nationalbank habe bewiesen, dass sie in der Not mit Entscheidungskraft zur Tat schreite.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.