Schweiz gratuliert Ban Ki Moon
Aktualisiert

Schweiz gratuliert Ban Ki Moon

Die Schweiz erwartet vom neuen UNO-Generalsekretär «eine weitere Stärkung des internationalen Genfs als Sitz von wichtigen Organisationen des UNO-Systems».

Bei der Ausübung seiner Aufgaben im Dienste der Völkergemeinschaft wünsche ihm die Schweiz «die notwendige Kraft und Ausdauer», heisst es im Communiqué des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) weiter.

Der UNO-Generalsekretär müsse sich durch hervorragende diplomatische und politische Qualitäten auszeichnen sowie über ausgeprägte Managementfähigkeiten verfügen. Die Schweiz erwartet laut EDA, dass Ban sich mit «seiner ganzen Kraft» hinter die laufenden Bemühungen zur Reform der Vereinten Nationen stellt.

Weiter werde Ban sein Augenmerk auf das gute Funktionieren der noch jungen Institutionen Menschenrechtsrat und Kommission zur Friedenskonsolidierung richten müssen.

Die Arbeit des scheidenden UNO-Generalsekretärs Kofi Annan wird von der Schweiz verdankt. Er habe sich mit unermüdlicher Energie und grossem persönlichen Einsatz zum Wohle der Weltgemeinschaft eingesetzt.

Die Beziehungen, gefestigt durch eine Vielzahl persönlicher Begegnungen mit Mitgliedern des Bundesrates, seien von gegenseitiger Sympathie und einem offenen Ohr für die Anliegen der Schweiz geprägt gewesen. Die Schweiz werde Annan «freundschaftlich verbunden bleiben».

(sda)

Deine Meinung