Im Europa-Vergleich: Schweiz hat am wenigsten Teenie-Mütter
Aktualisiert

Im Europa-VergleichSchweiz hat am wenigsten Teenie-Mütter

Im Vergleich mit dem übrigen Europa weist die Schweiz die tiefste Rate von Müttern im Teenager-Alter aus. Spitzenreiter sind die USA, wo fast jede 10. Mutter noch unter 20 Jahren ist.

Mütter unter 20 Jahren sind in Europa eher die Ausnahme.

Mütter unter 20 Jahren sind in Europa eher die Ausnahme.

Nur 1,1 Prozent der werdenden Mütter in der Schweiz sind Teenager. Damit weist die Schweiz europaweit den tiefsten Anteil der Mütter im Teenager-Alter auf. Bei den Geburten von Müttern über 35 Jahren liegt die Schweiz dagegen in der Spitzengruppe.

In Europa sind Mütter unter 20 Jahren generell eher selten. Im Schnitt liegt der Anteil bei 2,7 Prozent, wie aus einem Bericht der zuständigen EU-Behörde hervorgeht. Integriert sind darin erstmals auch Daten aus der Schweiz, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Montag mitteilte. Besonders häufig sind Teenager-Schwangerschaften in den USA, wo 9,2 Prozent der Mütter im Teenager-Alter sind.

Einen ähnlich tiefen Anteil wie die Schweiz wiesen 2010 Italien, Dänemark und die Niederlande auf. Rumänien liegt mit einem Anteil von 10,6 Prozent an der Spitze. Tendenziell sind die Raten in osteuropäischen Ländern höher, aber auch Grossbritannien weist mit rund 5 Prozent einen relativ hohen Wert auf.

Jede 4. Mutter über 35

Schwangerschaften im jungen Alter bergen genauso wie solche im hohen Alter überdurchschnittliche Risiken für Mütter und Kind, wie der Bericht festhält. Der Trend in Europa geht aber deutlich in Richtung ältere Mütter.

In der Schweiz waren 25,8 Prozent der Mütter im Jahr 2010 mindestens 35 Jahre alt. Laut dem BFS ist dieser Wert im europäischen Vergleich hoch. Noch höher liegen lediglich Irland (27,9 Prozent), Spanien (29,5 Prozent) und Italien (34,7 Prozent). (sda)

Deine Meinung