Aktualisiert

Schweiz ist attraktiv für «Bond»

Das Berner Oberland oder die Kapellbrücke in Luzern: Dies könnten Locations des neuen «James Bond»-Streifens sein. Die Schweiz hat Marc Forster Drehorte vorgeschlagen – natürlich auch im Bündnerland, Forsters Heimat.

Ob Bergpanoramen in der Zentralschweiz, Luxushotels in St. Moritz oder Monumente wie der Grandfey-Viadukt: Das sind Drehorte, welche die Filmkommission Film Location Switzerland dem neuen «Bond»-Regisseur Marc Forster angeboten hat. «Die Auswahl umfasst alpine Landschaften, Städte, Paläste und Hotels sowie ganz spezielle Monumente wie Dämme und Brücken», sagt André Brice, Chef von Film Location Switzerland. Natürlich habe man Forster auch Orte in Graubünden, seiner Heimat, vorgeschlagen. «Seine Reaktion war sehr positiv», sagt Brice. Er ist zuversichtlich, dass Forster hierzulande drehen wird. «Es sieht gut aus», sagt Brice. Entschieden sei aber noch nichts.

Schon oft wurden «007»-Filme in der Schweiz gedreht: «Im Geheimdienst Ihrer Ma-jestät» spielte auf dem Schilthorn, in «Goldfinger» war die Verzasca-Staumauer im Tessin zu sehen. Warum lieben «Bond»-Macher die Schweiz so sehr? «Die Landschaft ist einzigartig, die Transportmittel sind gut, und die Schweiz ist ein sicheres Land», erklärt Brice. Zudem seien Schweizer Produktionsfirmen kompetent und verlässlich.

(rig)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.