Aktualisiert

Schweiz ist top im Stromverbrauchen

Zweifelhalfte Ehre für die Schweiz. In der Rangliste der grössten Stromfresser nimmt sie den sechsten Platz ein und liegt damit deutlich über dem EU-Schnitt.

Nach Angaben des Verbandes der deutschen Elektrizitätswirtschaft (VDEW) verbrauchte ein Haushalt hierzulande 5220 Kilowattstunden (kWh) im Jahre 2003.

Damit liegt die Schweiz auf Platz 6 der bewerteten Länder und deutlich über dem EU-Durchschnitt von 4040 kWh, wie aus einer Mitteilung des VDEW vom Montag hervorgeht. Die Schweiz überrifft sämtliche Nachbarländer, von denen Frankreich mit einem Verbrauch von 5120 kWh der Schweiz allerdings sehr nahe kommt.

Deutlich dahinter liegt Österreich mit 4770 kWh pro Haushalt, während Deutschland mit 3550 kWh als einziges Nachbarland den EU- Durchschnitt unterschreitet. Dies sei modernen Geräten und dem wachsenden Energiebewusstsein zu verdanken, hiess es weiter.

Am stromgierigsten in Europa ist Norwegen, wo jeder Haushalt im Schnitt 15 400 kWh konsumiert. Auf den Plätzen zwei und drei befinden sich Schweden (9240 kWh) und Finnland (8580 kWh). In beiden Ländern werde Strom häufig zum Heizen eingesetzt.

Am anderen Ende der Skala sind Litauen (1480 kWh) und Polen (1950 kWh) angesiedelt. Von Lettland und Malta lagen keine Daten vor.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.