Schweiz - Italien: «Wieder kein Sieg gegen einen Grossen»
Aktualisiert

Schweiz - Italien: «Wieder kein Sieg gegen einen Grossen»

Am Tag nach dem 1:1 im Testspiel gegen Italien sind die Reaktionen in der Presse gespalten ausgefallen. Auch in Italien war man vom Gezeigten nicht wirklich hingerissen.

20 Minuten: «Die Schweiz dominierte - der WM-Fahrplan stimmt. Das Team von Köbi Kuhn hat den Test zu grossen Teilen bravourös bestanden.»

Tages-Anzeiger: «Wieder 1:1, wieder kein Sieg gegen einen der Grossen aus Europa: Die Schweiz vergab die Chancen, ein genügsames Italien zu bezwingen. Wenigstens war es von der Leistung her ein Schritt nach vorne.»

Blick: «Die Schweiz hinterliess einen zwiespältigen Eindruck. Der Bogen reichte von Welt- bis Kreisklasse. Die lichten Momente waren indes in der Überzahl.»

Gazzetto dello Sport: «Mit etwas gutem Willen kann man nach dem Testspiel moderat optimistisch sein. Es hat sich gezeigt, dass die italienische Mannschaft kompakt steht, obwohl sie noch mitten in der Vorbereitung steht. Die Schweiz wiederum scheint aufgestanden zu sein.»

La Stampa: «Wir sind weit vom Italien der Träume entfernt. Vielleicht konnte es auch nicht anders sein nach zehn Tagen in der WM-Vorbereitung, in denen mehr an Kondition und Kraft als an Agilität gearbeitet wurde. Der ehemalige Weltmeister-Coach Bearzot hat Italien-Trainer Lippi den Rat gegeben, in einem Freundschaftsspiel auch mal zu verlieren oder mässig aufzutreten - etwas, was Italien in Genf zweifellos getan hat.»

Deine Meinung