Aktualisiert 06.09.2007 14:55

Schweiz krallt sich ausländische E-Mails

Die Schweiz hört mit dem Funkaufklärungssystem ONYX ab sofort bei E-Mails, Fax und Telefonen mit. Das ONYX-System darf aber nur für Abhörungen im Ausland verwendet werden.

ONYX (griechisch für «Kralle», «Fingernagel») soll künftig wichtige Informationen für die politische und militärische Führung der Schweiz liefern. Es ermöglicht den Empfang von Telefonanrufen, Fax, Telex, E- Mail und Informatikdaten. Hauptsächlicher Benutzer ist der Strategische Nachrichtendienst des VBS.

Die mit dem System gewonnenen Resultate entsprechen laut dem VBS den Erwartungen der elektronischen Kriegsführung und der Nachrichtendienste. Die Entwicklung des Systems dauerte neun Jahre. Standorte von ONYX-Antennen befinden sich in Zimmerwald BE, Heimenschwand BE und Leuk VS.

Die parlamentarische Oberaufsicht über ONYX hat die Geschäftsprüfungsdelegation. Sie ist für die Kontrolle der Geheimbereiche beim Bund zuständig. Verwaltungsintern beaufsichtigt eine unabhängige Kontrollinstanz ONYX. Sie erstattet jährlich Bericht an den Verteidigungs- und den Justizminister. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.