Aktualisiert 28.08.2005 18:07

Schweiz landete auf letztem Platz

Deutschland hat den ersten Fernseh- Ländervergleich «Die Cleversten - der grosse Drei-Länder-Check» für sich entschieden.

Die Schweizer Mannschaft landete hinter Österreich auf dem dritten Platz.

Die von Thomas Gottschalk moderierte zweieinhalbstündige Show kam live aus Freiburg. Sie war nach Angaben der drei beteiligten Fernsehsender der erste TV-Test, dem sich die drei Länder gemeinsam stellten.

Die Show wurde gemeinsam vom ZDF, dem österreichischen ORF sowie dem Schweizer SF DRS ausgestrahlt. Während der Sendung kämpften die Beteiligten nicht nur mit den Gegnern, sondern auch mit der Technik und den gelegentlich undurchsichtigen Spielregeln.

Für jedes Land standen sechs Mitstreiter im Ring: zwei Maturanden, eine Hausfrau, ein Wissenschafter, eine Unternehmerin und einer der schönsten Männer des Landes. Hinzu kamen jeweils zwei Prominente: Die Schweiz vertraten Sandra Studer und Marco Rima.

Sie alle mussten in mehreren Spielrunden Menschenkenntnis, Einfühlungsvermögen, logisches Denken und nationales Selbstverständnis unter Beweis stellen.

Keinen Einsatz zeigte das Schweizer Schwein Rambo beim Spiel Schweine-Parcours. Während Friedolin (Deutschland) und Lucy (Österreich) den Hindernislauf in zwei Minuten absolvierten, blieb Rambo im Käfig.

Das Finale der Show bildete ein Wettkampf im Ruder-Achter, dem sich drei Prominententeams auf dem Bodensee stellen mussten. Das Schweizer Team wurde von Eiskunstläuferin Denise Biellmann angeführt. Auch hier jedoch gewann das deutsche Team.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.