1:0-Erfolg: Schweiz mit Mini-Sieg gegen Deutschland

Aktualisiert

1:0-ErfolgSchweiz mit Mini-Sieg gegen Deutschland

Dank einem Tor in der 3. Minute gingen die Eisgenossen beim Belarus Cup gegen Erzrivale Deutschland als Sieger vom Eis. Michael Liniger krönte seine Rückkehr in die Nati nach sieben Jahren mit dem Siegtreffer.

Manuel Liniger (r.) war für das einzige Tor der Partie besorgt.

Manuel Liniger (r.) war für das einzige Tor der Partie besorgt.

Dem Schweizer Nationalteam ist in Minsk die Reaktion auf die Niederlage vom Vortag gegen die Slowakei gelungen. Gegen Deutschland siegten die Schweizer dank einem Treffer von Michael Liniger 1:0. Den Schweizern gelang vor 2345 Zuschauern ein optimaler Start. Unmittelbar nachdem die erste Strafe gegen Deutschland abgelaufen war, brachte Liniger die Schweizer in Führung. Der Rückkehrer krönte damit seine Rückkehr in die Nati nach sieben Jahren mit seinem verdienten ersten Länderspieltor.

Im Gegensatz zum Vortag hielt die Schweizer Defensive dieses Mal bis zum Schluss dicht. Allerdings konnte das Team von Sean Simpson mehrmals nur mit sehr viel Glück einen Gegentreffer verhindern. Einerseits parierte Torhüter Leonardo Genoni mehrmals glänzend, des öfteren scheiterten die Deutschen aber am eigenen Unvermögen. Genoni, der deutlich mehr beschäftigt wurde als Tobias Stephan am Vortag gegen die Slowakei (1:3), feierte seinen zweiten Shutout im Nati-Trikot.

Die Schweizer verpassten den Ausbau der Führung ebenfalls mehrmals. Die besten Chancen vergaben Julien Vauclair (27./Pfostenschuss) und Andres Ambühl (48.). Letztlich retteten die Schweizer den knappen Vorsprung aber über die Zeit. Sie klassierten sich am Vierländerturnier damit im 3. Rang. Den Final bestreiten Gastgeber Weissrussland und die Slowaken

Nach drei Niederlagen in Serie gelang den Schweizern damit endlich wieder einmal ein Sieg gegen Deutschland. Im November beim Deutschland Cup hatte das Team von Köbi Kölliker - der Berner trainiert Deutschland seit diesem Sommer - den ersten Vergleich in dieser Saison bei dessen Premiere 2:4 verloren.

Deutschland - Schweiz 0:1 (0:1, 0:0, 0:0)

Minsk Arena. - 2345 Zuschauer. - SR Baluska/Proskurow (Slk/WRuss), Ruf, Gozulja (WRuss).

Tor: 3. Liniger (Stancescu, von Gunten) 0:1.

Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Deutschland, 6mal 2 Minuten gegen die Schweiz.

Deutschland: Endras; Schopper, Moritz Müller; Fischer, Nikolai Goc; Ankert, Petermann; Kohl; Kaufmann, Pietta, Buchwieser; Tripp, Schütz, Gogulla; Michael Wolf, Barta, Hager; Reimer, Festerling, David Wolf; Mauer.

Schweiz: Genoni; Seger, Julien Vauclair; Ramholt, Grossmann; Du Bois, Bezina; von Gunten, Helbling; Damien Brunner, Romy, Fabian Schnyder; Sciaroni, Gardner, Monnet; Bürgler, Ambühl, Wick; Stancescu, Liniger, Simek.

Bemerkungen: Schweiz ohne Stephan (Ersatztorhüter) und Bieber (überzählig). Pfostenschuss Julien Vauclair (27.). Timeout Deutschland (55.). Deutschland ab 59:08 ohne Torhüter. - Schüsse: Deutschland 24 (11-6-7); Schweiz 36 (10-13-13). - Powerplay-Ausbeute: Deutschland 4/0; Schweiz 3/0.

(si)

Deine Meinung