Schweiz-Söldner treffen auf Welt-Stars
Aktualisiert

Schweiz-Söldner treffen auf Welt-Stars

Der 26. Afrika Cup beginnt am Sonntag mit dem Knüller zwischen Ghana und Guinea. Das Feld der Favoriten ist fast endlos und auf die Schweiz-Söldner warten die ganz grossen Brocken.

Ghana, Nigeria, Kamerun, Senegal oder die Elfenbeinküste sind die ganz grossen Favoriten auf den Sieg beim Afrika Cup. Dahinter können sich aber auch Titelverteidiger Ägypten, Tunesien, Mali, Guinea, Angola oder Südafrika berechtigte Hoffnungen auf einen Coup machen. Kurz: Der 26. Afrika Cup wird nicht nur die Hauptprobe für die WM 2010 in Südafrika, sondern verspricht auch Hochspannung.

Mittendrin sind Stars wie Didier Drogba, Samuel Eto'o, Frédéric Kanouté oder Michael Essien. Doch auch elf Schweizer Söldner erhoffen sich einiges von der Kontinentalmeisterschaft.

Das grösste Kontingent an «Schweizern» stellt Tunesien. Neben Jungstar Yassine Chikhaoui (FCZ) und Yassin Mikari (GC) hat die Schweizer Fraktion kurz vor dem Afrika Cup noch eine Verstärkung erhalten. Bei YB wird nach der Endrunde Saïf Ghezal zum Kader stossen. Damit haben die Berner wie der FC Zürich je zwei Spieler in Ghana mit dabei. Gleich vier Akteure der Multi-Kulti-Truppe von Sion reisen derweil nach Westafrika. Grosse Hoffnungen auf einen Erfolg kann sich dabei aber wohl nur Verteidiger Obinna Nwaneri machen, der Nigeria untersützen wird.

Welche Weltstars beim Afrika Cup teilnehmen und die elf Schweizer Söldner sehen Sie in den obenstehenden Bildstrecken.

(fox)

Afrika Cup auf 20minuten.ch

Alle wichtigen Informationen zum Spielplan oder zu den Teams und Spielern finden Sie in unserer Rubrik «Afrika Cup 2008».

Deine Meinung