Eishockey-WM: Schweiz startet mit Genoni im Tor
Aktualisiert

Eishockey-WMSchweiz startet mit Genoni im Tor

Zum Start der WM in Minsk wird am Freitag gegen Russland Leonardo Genoni im Tor stehen. Dies gab Nati-Trainer Sean Simpson nach dem Training am Donnerstag bekannt.

von
Marcel Allemann
Minsk

«Leonardo Genoni spielt gegen Russland, Reto Berra am Samstag gegen die USA. Danach werden wir sehen, wie es weitergeht», erklärte Sean Simpson bezüglich seiner Nomination auf der Goalie-Position. Über weitere Details der Aufstellung für das Spiel gegen Russland wollte sich der Nationaltrainer noch nicht äussern. «Wir haben noch ein Meeting ausstehend und einige Entscheidungen zu fällen», so Simpson.

Anhand des Trainings am Donnerstag zeichnete sich jedoch ab, dass Simpson mit den Verteidiger-Paaren Mathias Seger/Yannick Weber, Roman Josi/Dominik Schlumpf und Robin Grossmann/Eric Blum beginnen dürfte. Dean Kukan oder Tim Ramholt - allenfalls sogar beide - könnten vorerst überzählig sein. Denn Simpson hofft immer noch auf Zuwachs aus der NHL - Rafael Diaz steht mit den New York Rangers gegen Pittsburgh (1:3-Rückstand in der Serie) vor dem Aus.

Im Sturm liess Simpson mit den Linien Simon Moser/Kevin Romy/Damien Brunner, Sven Bärtschi/Luca Cunti/Denis Hollenstein, Reto Suri/Andres Ambühl/Kevin Fiala trainieren. Es deutetet also vieles darauf hin, dass das 17-jährige Ausnahmetalent Fiala in der Startaufstellung steht. Im vierten Sturm scheinen Victor Stancescu und Reto Schäppi gesetzt, während sich Beni Plüss, Thomas Rüfenacht und Etienne Froidevaux wohl um den letzten freien Platz für das Russland-Spiel streiten.

Deine Meinung