Wirtschaftskommission: Schweiz sucht ein einfacheres Steuersystem
Aktualisiert

WirtschaftskommissionSchweiz sucht ein einfacheres Steuersystem

Die Schweiz soll ein einfacheres Steuersystem erhalten. Mit 16 zu 8 Stimmen bei 2 Enthaltungen unterstützt die Wirtschaftskommission des Nationalrates eine Ständeratsmotion.

Mit ihrem Vorstoss verlangt die kleine Kammer ein neues Steuersystem, das nicht nur einfacher, sondern auch gerechter, nachhaltig wachstumsfördernd und international konkurrenzfähiger ist. Als mögliche Ansätze nennt sie eine Einheitsteuer und eine duale Einkommenssteuer.

Der Bundesrat wies im Ständerat zwar auf Zielkonflikte hin, nahm die Motion aber entgegen. Der Grundsatz der Vereinfachung ist nun auch in der WAK des Zweitrates unbestritten. Die Minderheit befürchtet aber, dass die erwähnten beiden Lösungen zu viel Gewicht erhalten könnten und so die Vereinfachung unter die Räder kommt.

Mit 18 zu 8 Stimmen stellt sich die WAK auch hinter eine Ständeratsmotion zur Beseitigung steuerlicher Hindernisse bei der Finanzierung von Konzerngesellschaften. Danach sollen konzerninterne Finanzierungen, Treasury-Operationen und das Cash Pooling in Konzernen von der Emissions- und Umsatzabagbe befreit werden.

Die Mehrheit argumentiert damit, dass zahlreiche andere Länder weder Emissionsabgaben noch Verrechnungssteuern kennen. Der Abbau solcher Hindernisse sei für den Steuerstandort Schweiz von grosser Bedeutung. Die Minderheit lehnt den Vorstoss vorab wegen der drohenden Ertragsausfälle ab.

(sda)

Deine Meinung