Aktualisiert 14.06.2008 19:11

HandballSchweiz verpasst WM-Qualifikation

Die WM-Endrunde 2009 in Kroatien findet wie erwartet ohne die Schweizer Handballer statt. Das Team von Dragan Djukic gewann zwar in St. Gallen gegen den WM-Zweiten Polen 24:22, die 24:32-Hypothek aus dem Hinspiel wog jedoch zu schwer.

Zu Beginn der Partie trauten die 1750 Zuschauer in der Kreuzbleiche-Halle ihren Augen nicht. Nach elf Minuten führte die SHV-Auswahl 4:0, den ersten Gegentreffer zum 1:4 liess sie erst im zwölften Angriff der Polen nach 12:20 Minuten zu. In der 24. Minute lagen die Einheimischen gar 10:5 vorne, doch mussten sie die Gäste bis zur Pause auf 9:11 herankommen lassen. Spätestens nach dem 15:15 (44.) war klar, dass die Schweizer die erste WM-Teilnahme seit 1995 verpassen würden. Sie liessen allerdings in keiner Phase Zweifel darüber aufkommen, dass sie die Partie unbedingt gewinnen wollten.

Der Schlüssel zum Erfolg war die Defensive. Die SHV-Auswahl agierte äusserst diszipliniert und liess den hochklassig besetzten Polen kaum Lücken. Zudem spielte sich Torhüter Antoine Ebinger in der ersten Hälfte in einen Rausch, nachdem er in der 2. Minute bei seiner Aktion einen Penalty von Tomasz Tluczynski abgewehrt hatte. Insgesamt liess er sich in den ersten 30 Minuten zehn Paraden gutschreiben. Zum besten Werfer der Gastgeber avancierte Regisseur Andy Schmid mit sechs Toren.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.