Schweizer Achter im Hoffnungslauf
Aktualisiert

Schweizer Achter im Hoffnungslauf

Der Schweizer Achter zittert weiter um seine Olympia-Teilnahme in einem Jahr. Bei der Ruder-WM in München müssen die Schweizer den Umweg über die Hoffnungsläufe machen, um sich doch noch für die Halbfinals zu qualifizieren.

Winzige 22 Hundertstelsekunden fehlten den Schweizern in ihrer Vorlauf-Serie zur direkten Halbfinal-Qualifikation. Sie fuhren zwar in ihrer Serie die klar beste Zeit auf dem letzten Abschnitt, doch die Chinesen konnten eine Einholung doch noch ganz knapp verhindern. Auf Sieger Russland verlor das Schweizer Boot 1,45 Sekunden. «Es hat ganz knapp nicht gereicht, doch wir sind mit der Leistung zufrieden», sagte Trainer Alexander Ruckstuhl danach. Er ist zuversichtlich, im Hoffnungslauf am Mittwoch den benötigten dritten Platz zu erreichen. Dort treffen sie auf die USA, Frankreich, Kroatien und Estland. Einzig die Amerikaner waren in den Vorläufen schneller als die Schweizer gewesen.

Um sich für die Olympischen Sommerspiele in Peking zu qualifizieren, benötigt der Achter bei der WM im Münchner Olympiabecken von 1972 einen 7. Schlussrang.

Trotz einer schlechten Leistung qualifizierte sich am Montag der Leichtgewichts-Doppelzweier mit Stephan Steiner und Frédéric Hanselmann für die Viertelfinals vom Mittwoch. Das Duo beendete seinen Vorlauf auf dem letzten Platz und profitierte schlussendlich davon, dass sich Chile zurückgezogen hatte. Dank der besten Zeit aller Vorlauf-Letzten schafften es die Schweizer doch noch in die Viertelfinals.

München. Weltmeisterschaften. Vorläufe. Olympische Bootsklassen. Offene Kategorie.

Männer. Achter (erste Zwei im Halbfinal). 3. Serie:

1. Russland 5:37,64.

2. China 5:38,87.

3. Schweiz (Roman Ottiger/Florian Stofer/Alain Marfurt/Philipp Huwiler/Lukas Wernas/Remo Süess/Stefan Sax/Nicolas Lehner/Stm. Abraham Tesfamikael) 5:39,09, damit im Hoffnungslauf.

1. Serie: 1. Deutschland 5:38,21. 2. Holland 5:38,27. 2. Serie: 1. Kanada 5:34,27. 2. Australien 5:35,71.

Frauen. Achter . 1. Serie: 1. Rumänien 6:14,46. 2. Deutschland 6:17,70. 2. Serie: 1. Australien 6:12,79. 2. USA 6:14,85.

Leichtgewicht. Männer. Doppelzweier. 1. Serie: 1. Sam Beltz/Tom Gibson (Au) 6:30,75. Ferner: 5. Stephan Steiner/Frédéric Hanselmann (Sz) 6:42,46, damit im Viertelfinal. (si)

Deine Meinung