Aktualisiert

Schweizer Aktien im Hoch

Die Schweizer Aktien haben am Dienstag nach verhaltenem Start Fahrt aufgenommen und vorübergehend den höchsten Stand seit Anfang 2001 erreicht. Parallel zur leichteren Eröffnung der US-Börsen schmolzen die Gewinne am Nachmittag wieder etwas ab.

Der unerwartet starke Rückgang des US-Konsumentenvertrauens im August erschreckte die Marktteilnehmer, sagte ein Händler. Bei einer starken Konjunkturabkühlung würden letztlich auch die Unternehmensergebnisse leiden.

SMI und SPI leicht höher

Der Blue Chip-Index SMI stieg bis 8192,30 Zähler und schloss dann noch um 0,58 Prozent höher mit 8165,58 Punkten. Von den insgesamt 27 SMI-Werten legten 22 zu, zwei schwächten sich ab und drei waren unverändert.

Der breite SPI erreichte bei 6366,52 Zählern ein neues Allzeithoch und notierte zuletzt noch um 0,61 Prozent fester bei 6349,66 Punkten.

Händler sagten, der Kursanstieg hatte nicht zuletzt auch technische Ursachen; der SMI durchbracht den starken Widerstand um das bisherige Jahreshoch, was neue Käufer anzog. Aber auch der tiefere Ölpreis, eine Reihe als gut eingestufter Firmenergebnisse und die Spekulationen um den Maschinenbauer Saurer belebten den Handel.

Im Vorfeld der Veröffentlichung der Protokolle der jüngsten Offenmarktsitzung der US-Notenbank konzentrierte sich das Geschäft auf Spezialsituationen.

Laxey greift nach SaurerKräftige Kursgewinne

Dafür reagierten die Aktien von Komax, Dätwyler, Galenica, Affichage, VP Bank, Partners Group oder Rothschild mit kräftigen Kursgewinnen auf die als erfreulich bewerteten Zwischenergebnisse.

PSP Swiss Property waren etwas leichter, nachdem die Immobiliengesellschaft mit dem Halbjahresbericht nicht ganz überzeugen konnte.

Die meisten Banken zogen im Verlauf etwas an. Einzig UBS schlossen gehalten. Die Versicherungen zogen noch stärker an als Banken.

Nestlé sanken zunächst gegen ein Prozent, drehten dann aber wieder in die Gewinnzone und stiegen um 0,6 Prozent. Auch Novartis gewannen 0,6 Prozent. Der Pharmakonzern hat in der Schweiz die erste Zulassung in Europa für das Augenheilmittel Lucentis erhalten. Roche rückten nach anfänglicher Schwäche 0,5 Prozent vor.

Synthes rückten 1,6 Prozent vor. Das deutsche Bundeskartellamt hat grünes Licht für den Erwerb von bei der Ärzte- Forschungsorganisation AO-Stiftung liegenden Patenten und Markenrechten durch den Medizintechnikkonzern gegeben.

Im Verlauf drehten die zyklischen Werte mehrheitlich in die Gewinnzone. Einzig Richemont lagen leicht zurück und Clariant waren gehalten.

Von den Spekulationen um Saurer beflügelt gewannen auch SIG 2,7 Prozent an Wert. Auch SIG werden immer wieder als Übernahmeziel gehandelt. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.