Rarirät: Schweizer Alfa-Sammler bekommt letzte Giulia GTA

Edmond Steiger mit seiner neuen Alfa Romeo Giulia GTAm.

Edmond Steiger mit seiner neuen Alfa Romeo Giulia GTAm.

Tino Martino
Publiziert

RarirätSchweizer Alfa-Sammler bekommt letzte Giulia GTA

Nur 500 Mal hat Alfa Romeo die Giulia GTA und GTAm gebaut – 72 davon gingen in die Schweiz. Die letzte Alfa Romeo Giulia GTA ging kürzlich an den Unternehmer Edmond Steiger. Wir waren bei der Auslieferung mit dabei.

von
Michael Lusk / A&W Verlag

Edmond Steiger war schon immer von italienischen Autos und speziell von Alfa Romeo fasziniert. Das erste Auto, das er direkt nach seiner Lehre in den 80er-Jahren vom gesparten Geld kaufte, war ein Alfa Romeo GTV. «Bis heute zählt der GTV zu meinen Favoriten, obschon es technisch immer was zu tun gab», schwärmt er noch heute von seinem ersten Auto – und das, obwohl in den letzten Jahren einige Preziosen die mittlerweile zu einer kleinen Sammlung angewachsene Garage von Steiger säumten. 

Von Alfa Romeo bis zu Ferrari

Als Sammler besass er unter anderem schon einen Alfa Romeo 75 QV, 156 Selespeed, einen 1750 GT Bertone, ein 8C Coupé und einen 8C Spider – und auch den einen oder anderen Ferrari. «Mein absoluter Liebling ist übrigens der Alfa Romeo 1750 GT Veloce von Bertone, von diesem Modell würde ich mich nie trennen. In dem Auto steckt viel Herzblut und noch mehr Arbeit an so manchem Wochenende. Noch ein Wort zum Thema Ferrari: Dadurch schliesst sich übrigens der Kreis zu Alfa Romeo wieder», so Steiger mit einem Schmunzeln, «denn Enzo Ferrari war ursprünglich Rennleiter bei Alfa Romeo.»

Auf der Alfa-Romeo-Teststrecke in Balocco durfte er das Potenzial seiner neuen Giulia GTAm gleich richtig ausprobieren.

Auf der Alfa-Romeo-Teststrecke in Balocco durfte er das Potenzial seiner neuen Giulia GTAm gleich richtig ausprobieren.

Tino Martino
Steiger entschied sich für eine rote GTA mit grossem Heckflügel in der m-Version.

Steiger entschied sich für eine rote GTA mit grossem Heckflügel in der m-Version.

Tino Martino
Auf der Rennstrecke waren Auto und Fahrer in ihrem Element.

Auf der Rennstrecke waren Auto und Fahrer in ihrem Element.

Tino Martino

Neuestes Highlight in der Sammlung

Ferrari-Know-how steckt übrigens auch im neuesten Alfa Romeo, den Steiger kürzlich in Empfang nehmen durfte: Eine Alfa Romeo Giulia GTAm in Rot. Und zwar nicht irgendwo, sondern auf der markeneigenen Teststrecke von Alfa Romeo in Balocco nahe Turin. Wie rund drei Viertel aller GTA-Kunden entschied er sich für die noch sportlichere m-Version. Und die Italienerin betört schon im Stand mit Carbon, so weit das Auge reicht, ihrem gewaltigen Heckflügel und sportlicher Linie. Dass sie auf der Rennstrecke «zu Hause» ist, beweist ein Blick ins Interieur. Rückbank gibts keine, dafür einen Rennsport-Käfig, Sportsitze und Renngurte. Und einen Motor, wie für den Track gemacht. 540 PS leistet dieser, auch soundtechnisch gehört er zum besten, wie Petrol-Head Steiger schon nach wenigen Runden bestätigt.

Der Letzte ist nicht der Letzte

Dass Steiger übrigens den letzten Schweizer GTA bekommen hat, war Zufall und nicht geplant. «Ich habe mich nicht sofort für dieses Auto entschieden, sondern relativ spät. Aber nach diesem Tag kann ich sagen: Der Entscheid war richtig.» Und so steht jetzt der letzte GTA in seiner Sammlung – der letzte Alfa Romeo wird es für ihn aber nicht gewesen sein.

Hol dir den Auto-Push!

Deine Meinung

25 Kommentare