Schweizer Astronauten für Mission zum Mond gesucht

Aktualisiert

Schweizer Astronauten für Mission zum Mond gesucht

Erstmals seit 16 Jahren sucht die
Weltraumbehörde Esa Nachwuchs-Astronauten – auch in der Schweiz. Fliegt schon bald ein
Schweizer zum Mond?

von
Nico Menzato

Neben Aktivitäten in der Weltraumstation ISS plant die Europäische Weltraumbehörde Esa nun auch Missionen zum Mond und darüber hinaus. Aus diesem Grund rekrutiert sie nach 1978 und 1992 erst zum dritten Mal neue Raumfahrer in den 17 Esa-Mitgliedstaaten, zu denen auch die Schweiz gehört.

«Das ist für Schweizer eine einmalige Gelegenheit», spornt Peter Erni vom Staatssekretariat für Bildung und Forschung die Eidgenossen an, sich zu bewerben. Doch die Chancen,

nach Claude Nicolier, der seinen Job als «einmalig» und «wunderbar» bezeichnet, der zweite Schweizer Astronaut zu werden, sind gering: Die Esa erwartet für die vier Jobs 50000 Bewerbungen. Und die Anforderungen sind knüppelhart: Einzig studierte Natur- und Ingenieurwissenschaftler, Mediziner und Militärpiloten zwischen 27 und 37 Jahren sind gefragt. Zudem werden eine gute Fitness und perfektes Englisch vorausgesetzt. Kenntnisse in Russisch – der zweiten Amtssprache in der ISS – sind ebenfalls von Vorteil.

Die Schweiz besitzt bei der Wahl der Nachwuchs-Raumflieger gleiches Stimmrecht wie grosse Mitgliedsstaaten. «Länder mit grossen Luftraum-Industrien haben jedoch andere Einflussmöglichkeiten, um für ihre Landsleute zu weibeln», sagt Erni.

Deine Meinung