Aktualisiert 23.08.2005 06:53

Schweizer Aussenhandel auch im Juli stark

Der Schweizer Aussenhandel hat im Juli das robuste Wachstum der Vormonate fortgesetzt.

Dabei entwickelten sich die Importe etwas dynamischer als die Exporte. In beiden Richtungen legten auch die Preise forsch zu.

Die Importe wuchsen im Juli um 5,1 Prozent auf 11,65 Mrd. Franken, wie die Eidg. Zollverwaltung (EZV) am Dienstag bekannt gab. Teuerungsbereinigt beträgt die Zunahme 1,2 Prozent. Seit Anfang Jahr haben die Einfuhren damit um nominal 6,4 Prozent zugenommen.

Die Ausfuhren seit Anfang Jahr liegen um 5,1 Prozent über dem entsprechenden Vorjahreswert. Im Juli wuchsen die Exporte um 3,7 Prozent auf 12,39 Mrd. Franken. Real resultierte ein kleines Plus von 0,3 Prozent. Im Hoch seien die Ausfuhren von Präzisionsinstrumenten, auch die Exporte nach Deutschland seien erneut stark gewesen, schreibt die EZV.

Die Handelsbilanz schloss im Juli mit einem Überschuss von 741,9 Mio. Franken. Das sind 14,1 Prozent weniger als im Juli 2004. Seit Anfang Jahr beträgt der Ausfuhrüberschuss 5,23 Mrd. Franken, 12,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.