Aktualisiert 24.06.2004 21:52

Schweizer Bankchefs sind bestbezahlte Manager in Europa

Schweizer Bank-Chefs sind laut dem deutschen «Manager Magazin» die am höchsten bezahlten Manager in Europa.

Ganz an der Spritze liegen dabei die Co-Chefs der Credit Suisse, Oswald Grübel und John Mack, mit einem Gesamtgehalt - einschliesslich Aktienrechte und Optionen - von jeweils umgerechnet 15,54 Millionen Euro im vergangenen Jahr, wie das Magazin am Donnerstag vorab berichtete. Deutschlands höchstbezahlter Vorstandschef, Deutsche-Bank-Lenker Josef Ackermann, lag im europäischen Vergleich mit Gesamtbezügen von 11,07 Millionen Euro auf Rang 5, DaimlerChrysler-Chef Jürgen Schrempp erreichte mit 7,63 Millionen Euro Rang 7, wie es weiter hiess.

Platz 2 und 3 unter den Spitzenverdienern belegten ebenfalls die Chefs Schweizer Konzerne. Peter Wuffli, Vorstandschef der UBS, kam mit einem Gehalt von 13,91 Millionen Euro auf Rang 2 und Novartis-Chef Daniel Vasella verdiente 12,75 Millionen Euro (Platz 3), wie das Magazin berichtete. Rang 4 erreichte Vodafone-Chef Arun Sarin mit einem Gehalt von 11,75 Millionen Euro.

Im Durchschnitt verdiente der Vorstandschef eines DAX-Konzerns im vergangenen Jahr dem Magazin zufolge ohne Berücksichtigung der Optionen 2,52 Millionen Euro. Auf der Ebene des europäischen Börsenindex Stoxx50 habe das Durchschnittsgehalt bei 3,04 Millionen Euro gelegen. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.