Vermögensvergleich: Schweizer besitzen im Schnitt 545'000 Franken
Aktualisiert

VermögensvergleichSchweizer besitzen im Schnitt 545'000 Franken

Die Schweizer Bevölkerung verfügt im Durchschnitt über die grössten Vermögen weltweit. Dieses Bild ist aber verzerrt. Denn: 1500 Personen nennen je über 100 Mio. Dollar ihr Eigen.

von
lin

Nirgendwo ist das durchschnittliche Vermögen so hoch wie in der Schweiz. Ganze 567'000 US-Dollar (umgerechnet rund 545'000 Schweizer Franken) beträgt dieses im Durchschnitt. Auf dem zweiten Platz folgt mit deutlichem Abstand Neuseeland mit einem Durchschnittsvermögen von rund 400'000 Dollar. Dies geht aus dem neusten Global Wealth Report der Credit Suisse hervor. Seit dem Jahr 2000 ist in der Schweiz das durchschnittliche Vermögen um 144 Prozent gewachsen, schreibt die Bank weiter. Der grösste Teil dieses Zuwachses sei aber auf die Stärkung des Frankens gegenüber dem Dollar zurückzuführen.

Zum Vermögen zählt die Credit Suisse alle Kapitalanlagen und Sachwerte wie Immobilien. Davon werden anschliessend die Schulden abgezogen. Private Vorsorgefonds werden ebenfalls zum Vermögen gezählt. Die staatliche Altersvorsorge wie die AHV hingegen nicht.

Hälfte besitzt mehr als 100'000 Dollar

Die durchschnittliche Verteilung der Vermögen gibt allerdings ein verzerrtes Bild der tatsächlichen Vermögen wieder. Denn die grossen Vermögen einiger weniger führen dazu, dass der Durchschnittswert zu hoch ausfällt. In den vergangenen zehn Jahren hat in der Schweiz – im Gegensatz zu anderen Ländern – zudem keine Verminderung dieser Ungleichheit stattgefunden. Deshalb weist die Schweiz heute eine der grössten Vermögensungleichheiten aller entwickelten Länder auf, heisst es im Wealth Report. So lebten zwischen Mitte 2014 und Mitte 2015 in der Schweiz 3800 Personen, die ein Vermögen von je mehr als 50 Millionen Dollar haben. 1500 würden gar mehr als 100 Millionen Dollar besitzen.

Ein genaueres Bild der tatsächlichen Vermögen vermittelt der sogenannte Median. Der Median wird so interpretiert, dass die Hälfte der Vermögen kleiner ist als der Wert und die andere Hälfte grösser. Neuseeland führt die Liste bezüglich Medianvermögen mit 182'600 Dollar an. Die Schweiz folgt hinter Australien, Belgien, dem Vereinigten Königreich und Norwegen auf dem sechsten Platz mit einem Median von 107'600 Dollar. Die Hälfte der Schweizer Bevölkerung verfügt laut dem Global Wealth Report 2015 also über weniger als 107'600 Dollar Vermögen. Die andere Hälfte hat ein Vermögen von mehr als 107'600 Dollar.

Ungleichheit nimmt weiter zu

Der Blick auf das weltweite Vermögen zeigt, dass es zwischen Mitte 2014 und Mitte 2015 leicht rückläufig war. Es verringerte sich um 12,4 Billionen US-Dollar auf nun noch rund 250 Billionen Dollar. Insbesondere in der Eurozone, Australien, Japan und Kanada sind die Vermögen zurückgegangen. In den USA hingegen sind die Vermögen gewachsen.

Die weltweite Ungleichheit hat dabei weiter zugenommen: Laut der Credit Suisse besitzt die arme Hälfte der Weltbevölkerung weniger als 1 Prozent des weltweiten Vermögens. Das reichste Prozent hingegen besitzt 50 Prozent aller Vermögen.

Zieht man die Schulden ab, benötigt eine Person 3210 Dollar, um zur reichen Hälfte der weltweiten Bevölkerung zu gehören. Wer mehr als 68'800 Dollar besitzt, gehört zu den vermögendsten zehn Prozent der Weltbevölkerung. Mit 759'900 Dollar Vermögen kann man sich zum Prozent mit den höchsten Vermögen zählen.

Deine Meinung