Hoffen auf Bundesrat: Schweizer Betreiber wollen Auto-Kinos

Aktualisiert

Hoffen auf BundesratSchweizer Betreiber wollen Auto-Kinos

In Deutschland erleben Autokinos eine Renaissance. Nun wollen Schweizer Kinobetreiber ebenfalls auf Autokinos umsatteln. Es fehlt aber die Bewilligung des Bundesrats.

von
Reto Heimann
1 / 6
Autokinos erleben eine Renaissance in Deutschland: Hier in Düsseldorf.(KEYSTONE/DPA/Jan Woitas)

Autokinos erleben eine Renaissance in Deutschland: Hier in Düsseldorf.(KEYSTONE/DPA/Jan Woitas)

KEYSTONE
Das weckt bei Schweizer Kinobetreibern den Wunsch, ebenfalls auf Autokinos umsatteln zu können. (KEYSTONE/DPA/Jan Woitas)

Das weckt bei Schweizer Kinobetreibern den Wunsch, ebenfalls auf Autokinos umsatteln zu können. (KEYSTONE/DPA/Jan Woitas)

KEYSTONE
Das Problem: Momentan gilt ein generelles Veranstaltungsverbot in der Schweiz. Lockern kann es nur der Bundesrat. (KEYSTONE/DPA/Jan Woitas)

Das Problem: Momentan gilt ein generelles Veranstaltungsverbot in der Schweiz. Lockern kann es nur der Bundesrat. (KEYSTONE/DPA/Jan Woitas)

KEYSTONE

Die Schweizer Kinos sind seit Wochen geschlossen. Das führt zu hohen Verlusten. In der Not wollen viele Kinobetreiber nun die Flucht nach vorne wagen – und Autokinos organisieren. Das berichtet «watson».

So zum Beispiel Pascal Nussbaum, der im Juli in Uzwil SG ein Autokino durchführen will. «Ich bin überzeugt, dass es diesen Sommer landauf, landab einen Boom bei Autokinos gibt. Nach dem Ende des Lockdowns ist das Bedürfnis nach Ablenkung in Kinos besonders hoch», sagt Nussbaum. Derzeit sucht er nach einem Platz für 40 Autos; die Gemeinde unterstützt ihn tatkräftig.

Renaissance in Deutschland

Nussbaum hat guten Grund, optimistisch zu sein. In Deutschland boomen Autokinos zur Zeit. Was ein Relikt aus der Vergangenheit zu sein schien, erfreut sich während der Corona-Krise wieder grosser Beliebtheit. Seit Anfang März wurden in Deutschland 43 Radiofrequenzen alleine für das Betreiben von Autokinos vergeben. Via Autoradio können Kinobesucher so die Filmtonspur empfangen.

In der Schweiz hat die Sache einen Haken. Öffentliche Veranstaltungen sind weiterhin pauschal untersagt. Nur der Bundesrat könnte mit Lockerungsmassnahmen eine entsprechende Bewilligung für Autokinos erlauben.

80 Autos an einem Abend

Das führt zu Unsicherheiten in der Planung – auch für Kinobetreiber Cédric Marthaler, der das Autokino Thun mitorganisiert. Bis Ende Mai brauche er Klarheit, damit das ab 11. Juni geplante Autokino-Festival über die Bühne gehen kann. «Letztes Jahr haben wir an guten Abenden bis zu 80 Autos gezählt», sagt Marthaler.

Event-Organisatoren wie Marthaler fordern eine zentrale Anlaufstelle, die prüft, ob ein entsprechender Anlass wie zum Beispiel ein Autokino durchgeführt werden kann. Das sei nicht nur für Events wie ein Autokino wichtig, sondern würde auch vielen anderen öffentlichen Anlässen helfen, so die Argumentation. Der Bundesrat wird sich am 27. Mai mit möglichen Lockerungen am Veranstaltungsverbot befassen.

Deine Meinung

13 Kommentare