Schweizer Börse auf Allzeithoch
Aktualisiert

Schweizer Börse auf Allzeithoch

Der Swiss Market Index (SMI) hat an der Schweizer Börse am Freitagmorgen erstmals die Marke von 9000 Punkten übertroffen. Auch der breit gefasste Swiss Performance Index (SPI) erreichte einen neuen Rekordwert.

Händler sagten, der Markt befinde sich in einem Aufwärtstrend. «Das Momentum ist da und wird noch durch den Ölpreis oder den Dollar unterstützt», sagte ein Händler.

Zudem hätten manche Markteilnehmer den jüngsten Anstieg verpasst und befänden sich zunehmend unter Zugzwang, die reichlich vorhandenen liquiden Mittel zu investieren. Dabei komme es zu einer Spirale. «La hausse amène la hausse», sagte er weiter.

Gegen 10.20 Uhr notierte der Swiss Market Index (SMI) auf dem Allzeithöchst von 9021,28 Zählern. Das war ein Plus von 0,37 Prozent gegenüber dem Schlussstand vom Donnerstag.

Kurz vor Mittag wieder unverändert

Danach setzten aber Abgaben ein und der Index fiel sogar leicht zurück unter den Vortagesstand. Um 11.30 Uhr notierte der SMI praktisch unverändert auf 8988,15 Zählern. Der breite SPI legte 0,1 Prozent auf 7095,21 Zähler zu.

Grund für den zwischenzeitlichen Rekordstand des SMI waren vorab Gewinne bei Nestlé, ABB und Novartis. Im weiteren konzentrierten sich die Marktteilnehmer zu einem grossen Teil auf Gerüchte und Spekulationen. Dabei standen einmal mehr Sulzer im Vordergrund.

Ein Händler sprach von grossen Käufen von und Paketen die für Private Equity-Fonds gemacht würden. Die Aktien des Anlagenbauers legten 1,7 Prozent auf 1500 Fr. zu. Sie steigen seit einiger Zeit mit grossen Umsätzen. Zunächst hiess es, ABB sei an einer Übernahmeinteressiert. Doch ABB winkte am Vortag ab. ABB und Sulzer passten nicht zusammen. (dapd)

Deine Meinung