Märkte : Schweizer Börse erholt sich
Aktualisiert

Märkte Schweizer Börse erholt sich

Der Schweizer Aktienmarkt hat sich am Mittwoch von den zuletzt erlittenen Verlusten teilweise erholt.

Die Schweizer Börse hat sich wieder erholt.

Die Schweizer Börse hat sich wieder erholt.

Eingeleitet wurde die Erholung von positiven Vorgaben aus den USA und Asien.

Allerdings seien Unsicherheitsfaktoren wie etwa die Euro- Schuldenkrise, die Sorgen um die Entwicklung der Weltwirtschaft oder die politischen Unruhen in der arabischen Welt weiterhin präsent, hiess es im Handel.

Das Geschäft verlief am Mittwoch in relativ ruhigen Bahnen. Unternehmensnachrichten waren dünn gesät und wichtige Impulse fehlten.

Der SMI ging 0,6 Prozent höher bei 6535,24 Punkten aus dem Handel. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) gewann 0,64 Prozent auf 1020,47 und der breite Swiss Performance Index (SPI) 0,61 Prozent auf 6012,85 Stellen.

An der Spitze des SMI/SLI-Tableaus rangierten Weatherford ( 2,8 Prozent). Die Papiere des Erdölkonzerns hatten am Vortag 6 Prozent eingebüsst. Transocean (-0,2 Prozent) schlossen kaum verändert.

Ebenfalls mit Gewinnen präsentierten sich Nobel Biocare (1,6), Syngenta (1 Prozent), Givaudan (1,1 Prozent) oder SGS (1 Prozent).

Die Pharmaschwergewichte Roche (1,1 Prozent) und Novartis (0,8 Prozent) stützten den Gesamtmarkt. Nestlé verteuerten sich um 0,5 Prozent.

Auch Finanzaktien zeigten teilweise Erholungstendenzen. UBS gewannen 0,7 Prozent und ZFS 0,6 Prozent, während Julius Bär mit - 0,2 Prozent in den roten Bereich rutschten. Credit Suisse hinkten der Sektorentwicklung etwas hinterher und schlossen auf dem Schlusskurs vom Vortag.

Branchengewinner und gleichzeitig Nummer Zwei im SLI waren Swiss Life (1,8 Prozent). Swiss Re verteuerten sich um 0,6 Prozent.

(sda)

Deine Meinung