Aktienmärkte: Schweizer Börse erneut im Minus
Aktualisiert

AktienmärkteSchweizer Börse erneut im Minus

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag erneut unter den Schuldensorgen in der Eurozone gelitten und deutlich tiefer geschlossen. Besser als erwartet ausgefallene US- Konjunkturdaten halfen nur vorübergehend.

Der Swiss Market Index (SMI) verlor 1,33 Prozent auf 6312,43 Punkte und schloss damit nahe am Tagestiefststand. Der breite Swiss Performance Index (SPI) gab um 1,17 Prozent auf 5652,48 Punkte nach.

Im Fokus standen ABB, die am Ende 0,4 Prozent einbüssten. ABB hat in den USA für den Industriemotorenhersteller Baldor Electric ein freundliches Übernahmeangebot lanciert. Der Preis von 4,2 Mrd. Dollar wurde meist als hoch bewertet.

Aktien von Banken und Versicherungen waren unter den grössten Verlierern zu finden. Die Titel litten unter den Unsicherheiten in der Eurozone. Niemand kenne das Engagement der einzelnen Finanzhäuser in den verschuldeten Euroländern genau, meinte ein Händler dazu.

Die Grossbankentitel der UBS (-2,0 Prozent) und der Credit Suisse (-2,6 Prozent) gaben deutlich nach. Aber auch Versicherungswerte wie jene von Swiss Life, Bâloise oder ZFS (je -2,2 Prozent) gerieten unter Druck.

Das Index-Schwergewicht Nestlé lastete mit einem Minus von 2,2% ebenfalls stark auf den Gesamtmarkt. Die Credit Suisse hatte das Rating für den Nahrungsmittelkonzern heruntergestuft.

Am breiten Markt kletterten Datacolor um 9,2 Prozent in die Höhe. Die Aktionäre des Farbmetrik-Unternehmens erhalten mit 12 Fr. je Aktie eine viermal höhere Dividende als im Vorjahr.

(sda)

Deine Meinung