SMI: Schweizer Börse gibt leicht nach

Aktualisiert

SMISchweizer Börse gibt leicht nach

Der Schweizer Aktienmarkt hat nach einem über weite Strecken richtungslosen Handel und durchwachsen ausgefallenen US-Konjunkturdaten etwas leichter geschlossen. Der SMI sank um 0,25 Prozent auf 6'073,72 Punkte.

Der breite Swiss Performance Index (SPI) büsste 0,18 Prozent auf 5'226,09 Einheiten ein. Deutliche Verluste verbuchten die defensiven Schwergewichte. Nestlé (-1,1 Proznet), Roche (-1,8 Prozent) und Novartis (-1,0 Prozent) liessen dem Index wenig Luft nach oben.

Gewinnmitnahmen belasten die Kurse

Vor allem Gewinnmitnahmen belasteten, hiess es. Bei den Versicherern verbilligten sich Swiss Re (-0,2 Prozent), Zurich Financial Services ZFS (-1,1 Prozent) und Swiss Life (-0,6 Prozent).

Zu den Titeln mit den grössten Abschlägen im SMI zählten Givaudan (-1,6 Prozent), Synthes und Lonza (je -1,4 Prozent). Zu den Gewinner zählten dagegen die Bankaktien, die zuletzt unter Gewinnmitnahmen gelitten hatten.

UBS stiegen um 3,7 Prozent. Die Nachricht, wonach nun auch Kanada Druck auf die UBS macht und Auskünfte über Konten kanadischer Kunden bei der Schweizer Grossbank verlange, trat dabei in den Hintergrund. CS legten um 1,0 Prozent zu und Julius Bär kletterten um 2,5 Prozent.

(sda)

Deine Meinung