Aktienmärkte: Schweizer Börse mit schwachem Wochenstart
Aktualisiert

AktienmärkteSchweizer Börse mit schwachem Wochenstart

Der Schweizer Aktienmarkt ist schwach in die neue Woche gestartet, belastet von Abgaben in den grosskapitalisierten Pharmawerten. Der SMI prallte an der Marke von 6000 Punkten ab.

Händler sprachen von einem ruhigen Handel mit wenig Volumen. Wegen des Unabhängigkeitstages in den USA fehlten die US-Anleger sowie Impulse von der Konjunktur- und Unternehmensseite. Das Blue- Chips-Barometer SMI schloss 0,54 Prozent tiefer auf 5942,26 Punkten. Der breite SPI verlor 0,48 Prozent auf 5256,58 Punkte.

Grösster Gewinner im SMI waren Swisscom , die um 1,8 Prozent auf 373 Fr. anzogen. Die Papiere profitierten von einer Höherstufung durch die Credit Suisse . Die grosskapitalisierten Pharmaaktien notierten tiefer: Novartis verloren 0,9 Prozent, und Roche büssten 1,2 Prozent ein. Nur Nestlé (&0,1 Prozent) stützen von den «big three» den Index ein wenig.

Am Schluss der Blue-Chips-Tabelle standen einmal mehr Transocean (-3,6 Prozent). Neben der Ölpest im Golf von Mexiko laste eine Kurszielsenkung durch die Barclays Bank auf dem Titel, hiess es im Handel.

Viele konjunktursensitive Titel legten nach schwachen Daten aus der Eurozone den Rückwärtsgang ein: ABB verloren 0,8 Prozent, Adecco 0,5 Prozent, Holcim 1,7 Prozent, Syngenta 1,7 Prozent und Logitech 2,4 Prozent. Die erneut schwachen Konjunkturdaten liessen viele Anleger vor der nächsten Berichtssaison auf die sichere Seite wechseln, hiess es.

(sda)

Deine Meinung