Schweizer Börse nach richtungslosem Handel leicht im Minus

Aktualisiert

Schweizer Börse nach richtungslosem Handel leicht im Minus

Die Volumen am letzten Handelstag der Woche seien sehr dünn gewesen, sagte ein Händler. Der Swiss Market Index (SMI) gab im Vortagesvergleich um 0,35 Prozent auf 7.239,35 Punkte nach.

Der breit gefasste Swiss Performance Index (SPI) sank 0,27 Prozent auf 5.967,91 Zähler. Das SMI-Schwergewicht Novartis sowie die Aktie des Versicherungskonzerns Swiss Life legten um je 1,6 Prozent zu. Im roten Bereich drückte vor allem die Nestle-Aktie mit einem Minus von 0,9 Prozent. Von den Bankentiteln musste die UBS mit 2,42 Prozent die deutlichsten Verluste hinnehmen. Mit Spannung erwarte der Markt, ob, wann und vor allem in welchem Umfang die Grossbank eine weitere Kapitalerhöhung durchführen muss, so ein Analyst der Bank Vontobel. Die Credit Suisse und die Bank Julius Bär notierten 0,2 beziehungsweise 0,9 Prozent tiefer. Deutlich

In Frankfurt gab der Deutsche Aktienindex DAX um 0,28 Prozent nach und ging bei 6.559,90 Punkten aus dem Handel. Tagesverlierer im DAX waren MAN und erneut die Hypo Real Estate mit einem Minus von drei beziehungsweise 2,8 Prozent Prozent. Abwärts ging es auch für E.ON, die 2,5 Prozent nachgaben. Neue Spekulationen über mögliche Bankenfusionen beflügelten dagegen andere Finanzpapiere: Commerzbank, Allianz und Postbank führten die Gewinnerliste im DAX am. Tagessieger Commerzbank überzeugte die Anleger auch, weil das Kreditinstitut im Gegensatz zur Deutschen Bank ihre Prognose für 2008 bekräftigte.

London und Paris schlossen ebenfalls leicht im Minus, während Mailand den Handel praktisch auf Vortagesniveau beendete. An der New Yorker Wall Street gewann der Dow Jones Index zunächst 0,1 Prozent auf 12.322 Punkte. (dapd)

Deine Meinung