21.06.2019 18:37

Leser-Meinungen

«Schweizer Chef-Löhne zeugen von Grössenwahn»

Eine Studie zeigt, wie viel Schweizer Abteilungsleiter und Geschäftsführer verdienen. Das sagen die Leser zu den Kaderlöhnen.

von
rkn
1 / 68
Wer eine Management-Position hat, verdient viel – die Kaderlohnstudie zeigt die Medianlöhne der Schweizer Chefs.

Wer eine Management-Position hat, verdient viel – die Kaderlohnstudie zeigt die Medianlöhne der Schweizer Chefs.

Keystone/Gaetan Bally
Alleingeschäftsführer: 324'000 im Jahr (13-mal 24'923 Franken)

Alleingeschäftsführer: 324'000 im Jahr (13-mal 24'923 Franken)

Pixabay
Leiter Allgemeine Verwaltung: 153'000 Franken im Jahr (13-mal 11'769 Franken)

Leiter Allgemeine Verwaltung: 153'000 Franken im Jahr (13-mal 11'769 Franken)

Pixabay

Ein Schweizer Alleingeschäftsführer hat im Jahr einen mittleren Lohn von 324'000 Franken. Bei einem IT-Leiter sind es im Jahr 160'000 Franken. Das zeigt eine aktuelle Kadersalärstudie. Weitere Medianlöhne sehen Sie in der Bildstrecke oben.

Von «Verkehrte Welt» bis «Der Chef-Lohn ist mir egal» – so reagieren die 20-Minuten-Leser auf die hohen Saläre:

«Verkehrte Welt»

Sven: «Das Schlimme dabei ist ja, dass die Manager gar nichts produzieren. Keiner von denen ist produktiv, sondern kostet eigentlich nur. Schon krass, dass die Leute, die wirklich arbeiten, weniger verdienen als die, die nur schauen, dass gearbeitet wird. Verkehrte Welt.»

«Nicht nur am Champagnersaufen, Golfen und Ferienmachen»

Iamsco: «Wenn ich sehe, wie viele Stunden mein Chef für seinen sicher hohen Lohn arbeitet, gehe ich gern nach meiner Arbeitszeit heim und geniesse den Feierabend und die Wochenenden – ohne zu Hause wieder den Laptop öffnen zu müssen. Chefs sind nicht immer am Champagnersaufen, Golfen und Ferienmachen.»

«Wie soll das weitergehen?»

Magus: «Ich arbeite im unteren Management und kann gerade so meine Familie ernähren. Wir suchen seit längerem eine Wohnung und alles ist zu teuer. 3,5-Zimmerwohnungen kosten teils über 2000 Franken. Wie soll das weitergehen in der Schweiz?»

«Metzgereibesitzer sind Millionäre»

Kuno: «Die Abteilungsleiter verdienen auf dem Papier so viel – aber nicht in der Realität. In unserer Umgebung sind dafür die Besitzer einer Metzgerei Millionäre.»

«Solche Löhne kann man nicht verdienen»

M. E.: «Das ist Grössenwahn und Verhältnisblödsinn. Verdienen kann man solche Löhne nicht, man bekommt sie einfach. Keine Arbeit rechtfertigt solche Gehälter!»

«Löhne sind okay»

Spider: «Ich finde die Löhne dieser Chefs absolut o. k. Sie arbeiten mehr als 8,4 Stunden und haben viel Druck und Verantwortung. Und es ist nun mal ein riesiger Unterschied, ob jemand 150'000 Franken oder 15 Millionen Franken im Jahr verdient.»

«Ihr Manager habt keine Ahnung»

Sandra: «Ach, ihr armen, armen Manager! Ihr verdient über 15'000 Franken monatlich, fahrt teure Luxusautos, geht drei- bis viermal jährlich in die Ferien und jammert auf höchstem Niveau! Ihr habt keine Ahnung, wie es ist, wenn man wirklich arm ist in diesem Land!»

«In KMU sind die Löhne eine Wunschvorstellung»

K.U.: «Die Realität sieht anders aus. Solche Löhne können nur grössere Unternehmen zahlen. In KMU sind sie wohl eher eine Wunschvorstellung.»

«Manager sollten Windeln tragen»

K.K.: «Ich finde, dass jemand, der so extrem viel verdient, während der Arbeit Windeln tragen müsste. Denn was kostet so jemand auch nur während fünf bis zehn Minuten WC-Pause?»

«Kaderlöhne sollten nicht gesenkt werden»

Sandy: «Die Kaderlöhne sind zu hoch im Vergleich zu den normalen Löhnen. Sie sollten jedoch nicht gesenkt werden, sondern man sollte die normalen Löhne erhöhen.»

«Cheflohn ist egal»

Mark: «Egal, mich interessiert mehr, was ich selbst verdiene, als was andere verdienen. Ob mein Chef 3-, 4- oder 20-mal mehr verdient als ich, macht mein Salär nicht schlechter.»

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Fehler gefunden?Jetzt melden.