Curling-EM: Schweizer Curler im Playoff gegen Norwegen
Aktualisiert

Curling-EMSchweizer Curler im Playoff gegen Norwegen

Das Schweizer Männerteam verlor an der Curling-EM in Champéry das letzte Vorrundenspiel gegen Dänemark 5:12. Die Niederlage hat jedoch keine Auswirkungen auf die Tabelle.

Christof Schwaller und sein Team haben sich nach der Startniederlage an der EM mehr als rehabilitiert.

Christof Schwaller und sein Team haben sich nach der Startniederlage an der EM mehr als rehabilitiert.

Die Schweizer standen bereits vorher als Round-Robin-Sieger fest. Urs Eichhorn, Robert Hürlimann, Marco Ramstein und Skip Christof Schwaller beendeten die Vorrunde mit der ausgezeichneten Bilanz von 7:2 Siegen. Jetzt geht für sie der Kampf um die Medaillen los. Im so genannten Page-System-Playoffspiel treffen sie am Donnerstagabend um 20 Uhr auf den Olympia-Zweiten Norwegen (Skip Thomas Ulsrud), den sie in der Vorrunde 9:7 besiegt hatten.

Die Schweizer haben nun zwei Chancen, um in den EM-Final vom Samstagnachmittag vorzudringen. Mit einem Sieg gegen Norwegen wären sie direkt qualifiziert. Bei einer Niederlage würden sie in den Halbfinal vom Freitagabend verwiesen, in dem sie auf den Sieger des zweiten Playoff-Spiels zwischen Deutschland (Andy Kapp) und Dänemark (Rasmus Stjerne) treffen würden.

Frauen brauchen einen Sieg

Ebenfalls heute Abend um 20 Uhr steht das Schweizer Frauenteam im Einsatz. Janine Greiner, Carmen Küng, Carmen Schäfer und Skip Mirjam Ott treffen im Page-System-Playoffspiel des Dritten gegen den Vierten auf die jungen Schwedinnen um Skip Stina Viktorsson. Die Schweizerinnen müssen gewinnen, um sich im Titelrennen zu halten. Danach müssten sie noch zwei weitere Hürden meistern: im Halbfinal am Freitagabend und im Final am Samstagmittag. (si)

Deine Meinung