Aktualisiert 21.03.2006 19:23

Schweizer Curlerinnen treten an Ort

Die Schweizer Curlerinnen um Skip Silvana Tirinzoni kommen an der Frauen-WM in Grande Prairie (Ka) nicht richtig voran. Mit einem 4:6 gegen Aussenseiter Italien erlitten sie einen weiteren Rückschlag, bevor sie die schwachen Holländerinnen 9:4 bezwangen.

Mit der Zwischenbilanz von zwei Siegen und vier Niederlagen haben die Dübendorferinnen nur geringe Aussichten auf einen Spitzenplatz, zumal sie in den fünf verbleibenden Partien auf starke Gegner wie Kanada, Schottland, Deutschland und Titelhalter Schweden treffen.

In der ersten Spielhälfte der Partie gegen Italien schienen die Schweizerinnen, bei denen Ersatzspielerin Carmen Schäfer wie schon im Match gegen Japan die dritte Position einnahm, den Tritt zu finden. Mit einem Zweierhaus und einem «gestohlenen» Zweier gingen sie bis zum 5. End 4:1 in Führung. Danach aber passte nichts mehr zusammen. Ab dem 7. End liessen sie sich ihrerseits von den Italienerinnen, die im Olympia-Turnier den letzten Platz belegt hatten, dreimal einen Stein «stehlen».

Holland, das mit Abstand schwächste Team des WM-Turniers, war kein Gradmesser. Immerhin konnten die Schweizerinnen die Partie dafür nutzen, die Quoten an geglückten Versuchen markant zu verbessern und Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zurückzugewinnen.

Resultate:

Weltmeisterschaft Frauen. Vorrunde.

7. Runde:

Schweden (Anette Norberg/TV) - Dänemark (Angelina Jensen) 8:6.

Italien (Diana Gaspari) - Japan (Yukako Tsuchiya) 5:4.

Deutschland (Andrea Schöpp) - Holland (Shari Leibbrandt-Demmon) 7:6.

Kanada (Kelly Scott) - Schottland (Kelly Wood) 7:6.

Schweiz spielfrei.

8. Runde:

Italien (Violetta Galdart, Eleonora Alvera, Giulia Lacedelli, Skip Diana Gaspari) - Schweiz (Dübendorf/Esther Neuenschwander, Sandra Attinger, Carmen Schäfer, Skip Silvana Tirinzoni) 6:4.

USA (Debbie McCormick) - Dänemark 9:2.

Norwegen (Dordi Nordby) - Holland 8:4.

China (Wang Bingyu) - Schottland 10:5.

9. Runde:

Schweiz (Anna Neuenschwander als Nummer 2) - Holland (Margrietha Voskuilen, Erika Doornbos, Ellen van der Cammen, Skip Shari Leibbrandt-Demmon) 9:4.

USA - Schottland 11:3.

Italien - Norwegen 7:5.

China - Dänemark 8:4.

Rangliste:

1. Schweden 5/10.

2. USA 6/10.

3. China und Italien je 6/8.

5. Deutschland und Kanada je 5/6.

7. Dänemark und Norwegen je 6/6.

9. Schweiz und Schottland je 6/4.

11. Japan 5/0. 12. Holland 6/0.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.