Schweizer Demokraten schaffen Referendum
Aktualisiert

Schweizer Demokraten schaffen Referendum

Das Referendum gegen die Ausweitung der Personenfreizügigkeit auf die neuen EU-Staaten dürfte zu Stande gekommen.

Die Schweizer Demokraten haben die nötigen Unterschriften beisammen, bestätigte Naionalrat Bernhard Hess. Das überparteiliche Komitee gegen die Ost-Personenfreizügigkeit unter Federführung der Schweizer Demokraten habe innert 60 Tagen 60'000 Unterschriften gesammelt, bestätigte Bernhard Hess, Berner Nationalrat und Generalsekretär der Schweizer Demokraten, am Dienstag einen Bericht von Schweizer Radio DRS. Die Unterschriften, die ohne grosse Efforts zusammengekommen seien, seien allerdings noch nicht alle beglaubigt und deshalb werde bis zum Ablauf der Referendumsfrist am 31. März noch weiter gesammelt, allerdings nicht mehr mit der gleichen Anstrengung wie zu Beginn. Die Schweizer Demokraten befürchten, dass die Freigabe der Einwanderung von Arbeitnehmenden aus den ehemaligen Ostblockländern für Schweizer Arbeitnehmer verheerende Folgen haben würde. So würden die Löhne in der Schweiz sinken und die Arbeitslosigkeit massiv steigen. (dapd)

Deine Meinung