Aktualisiert

«Das Supertalent»Schweizer Duell statt Duett

Die Teenager Lizzy und Adriana wollten beim «Supertalent» eigentlich als Team auftreten. Doch Dieter Bohlen wollte lieber nur eine der beiden Schweizerinnen weiterlassen.

von
ink

Sie wohnen in Brüttisellen, sind zarte 15 Jahre alt und sie singen beide für ihr Leben gern: Lizzy Bürgin und Adriana Silva versuchten am Samstag bei «Das Supertalent» ihr Glück. Die besten Freundinnen traten als Duo auf und gaben Rihannas Song «Diamonds» zum Besten.

Doch obwohl Dieter Bohlen zu Anfang sichtlich erfreut war, «endlich wieder mal ein Duett» zu hören, unterbrach der Chef-Juror die beiden Teenager mitten im Song: «Eure beiden Stimmen passen überhaupt nicht zusammen.» Der Musikproduzent wollte die beiden Freundinnen lieber einzeln bewerten. Ein Schock für Lizzy und Adriana.

Modeln statt Singen

Trotzdem machten die beiden Schülerinnen gute Miene zum bösen Spiel und sangen je einen eigenen Song. Während Lizzys Interpretation von Emeli Sandés «Clown» eher mässigen Beifall erntete, überzeugte dafür ihre Freundin Adriana mit einem Kelly-Clarkson-Song umso mehr.

Und tatsächlich: Dieter bot der 15-Jährigen an, sie in die nächste Runde von «Das Supertalent» zu lassen, solange sie als Einzelkünstlerin auftritt. «Du bist 23 Klassen besser als deine Freundin», versichterte der Pop-Titan der Schülerin. Jury-Kollegin Lena Gerke sah die Sache ähnlich, räumte aber ein: «Ich hoffe ihr habt deswegen keinen Streit.»

Doch Lizzy, die eigentlich Elisabeth heisst, zeigte sich grossherzig und liess ihre Freundin alleine weitermachen: «Natürlich bin ich traurig, aber ich freue mich von ganzem Herzen für Adriana», so die Schülerin nach ihrem Auftritt. Jury-Mitglied Bruce Darnell gab Lizzy aber noch einen Hoffnungsschimmer mit auf den Weg: «Wenn du mal Lust hast, Model zu werden, ruf mich an. Ich kann dir ein paar gute Agenturen empfehlen», so der Runway-Coach zum Abschied.

Deine Meinung