Aktualisiert 11.05.2017 13:16

ThailandSchweizer fährt betrunken in den Tod

Ein 68-jähriger Schweizer ist in Thailand auf seinem Heimweg tödlich verunglückt. Er stürzte mit seinem Roller in einen Kanal.

von
vro
Der Schweizer stürzte mit seinem Töff in einen Kanal.

Der Schweizer stürzte mit seinem Töff in einen Kanal.

Ein 68-jähriger Schweizer traf sich am Sonntag in San Kanphaeng mit Bekannten zum Trinken. Die Gruppe konsumierte auch Selbstgebrautes, berichtet Thaivisa. Um Mitternacht wollte der Schweizer nach Hause, laut der Polizei, um weiteres Selbstgebrautes zu holen. Er soll mit seinem Töff mehrere Autos überholt haben und sei dann in einen Kanal gestürzt, wo er sich mehrere Rippen brach und am Kopf verletzte. Der Schweizer starb kurz darauf an seinen Verletzungen.

Schweizer war bei Einheimischen bekannt

Es sei dumm gewesen, betrunken zu fahren, sagt ein Freund des Verunfallten zum Portal. Er widerspricht aber den Polizeiangaben: Der Unfall habe sich nur wenige hundert Meter von seinen wartenden Bekannten entfernt ereignet, weshalb es kaum möglich sei, dass er auf dem kurzen Abschnitt mehrere Autos hatte überholen können. Ausserdem sei er auf dem Heimweg gewesen und habe nicht weiteren Alkohol beschaffen wollen.

Der Schweizer soll seit 30 Jahren im Ort gelebt haben und sei bei den Einheimischen bekannt gewesen. Die Tragödie löste im Ort deshalb grosse Betroffenheit aus.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.