Baar ZG: Schweizer Firma sorgt für Rekord an Börse

Aktualisiert

Baar ZGSchweizer Firma sorgt für Rekord an Börse

Der Zuger Rohstoffhändler Glencore ist auf Kurs für den wohl grössten Börsengang, den London je erlebt hat.

Glencores Geschäft umfasst den Handel mit Erdöl, Kohle, Metallen und anderen Rohstoffen. Foto: epa

Glencores Geschäft umfasst den Handel mit Erdöl, Kohle, Metallen und anderen Rohstoffen. Foto: epa

Das Debüt in London ist für den 19. Mai geplant. Ab dem 25. Mai können die Papiere auch in Hongkong gehandelt werden. Gestern wurde der Ausgabepreis bekannt, der zu Einnahmen von umgerechnet rund 10 Milliarden Dollar führt. Der weltgrösste Rohstoffhändler aus Baar wird damit im Schnitt mit 61 Milliarden Dollar bewertet – so viel, wie die meisten Experten seit längerem auch geschätzt hatten.

Das bislang äusserst verschwiegene Unternehmen will 15 bis 20 Prozent seiner Anteile über die Börse verkaufen. Glencore konnte nach eigenen Angaben wichtige Grossinvestoren gewinnen, die 31 Prozent der zu verkaufenden Aktien übernehmen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur Reuters ist darunter auch ein Investor aus Abu Dhabi, IPIC Aabar. Die Firma beteiligt sich mit 850 Millionen Dollar am Börsengang.

Es gilt als wahrscheinlich, dass Glencore angesichts seiner Grösse mit dem Börsengang in London schon am Ende des ersten Handelstages in den FTSE 100 aufsteigen wird, der Index der 100 grössten und umsatzstärksten Unternehmen an der Londoner Börse. Das hat es seit 25 Jahren nicht mehr gegeben. Überhaupt haben das bislang mit dem Telekomriesen BT und dem Energiekonzern BG nur zwei Firmen zuvor geschafft. Gemessen an seinem Umsatz von 145 Milliarden Dollar im vergangenen Jahr ist Glencore der grösste Konzern der Schweiz. Er will sich angesichts des Booms bei Rohstoffen mit den Erlösen des Börsengangs für Übernahmen ­rüsten. (20 Minuten/sda)

Deine Meinung