NHL: Schweizer Frust vor Weihnachten

Aktualisiert

NHLSchweizer Frust vor Weihnachten

Mark Streit erlebte mit den New York Islanders in der NHL ein Jubiläum der negativen Art. Die 2:4-Heimniederlage gegen die Atlanta Thrashers war bereits die zehnte Schlappe in Serie.

Der Schweizer Internationale hatte mehr als 25 Minuten Einsatzzeit und damit mehr als jeder andere Islanders-Spieler und steuerte zum zwischenzeitlichen 1:2 einen Assist bei. Streit ist damit bei 26 Punkten (7 Tore/19 Assists) angelangt.

Frust bei allen Schweizer

Frustrierend verlief der Abend auch für die anderen Schweizer: Die Torhüter Martin Gerber (Ottawa), Jonas Hiller (Anaheim) und Tobias Stephan (Dallas) erlebten die Partien von der Ersatzbank mit, Verteidiger Luca Sbisa (Philadelphia) musste zum zweiten Mal hinterenander auf die Tribüne.

National Hockey League. Dienstag:

New York Islanders (mit Mark Streit/1 Assist) - Atlanta Thrashers 2:4.

Philadelphia Flyers (ohne Luca Sbisa) - Ottawa Senators (ohne Martin Gerber) 6:4.

Toronto Maple Leafs - Dallas Stars (ohne Tobias Stephan) 2:8.

Calgary Flames - Anaheim Ducks (ohne Jonas Hiller) 4:3.

New Jersey Devils - Boston Bruins 0:2.

New York Rangers - Washington Capitals 4:5 n.V.

Columbus Blue Jackets - Los Angeles Kings 0:3.

Pittsburgh Penguins - Tampa Bay Lightning 0:2.

Florida Panthers - Nashville Predators 3:0.

Detroit Red Wings - St. Louis Blues 4:1.

Minnesota Wild - Carolina Hurricanes 3:2.

Colorado Avalanche - Phoenix Coyotes 5:4 n.V.

San Jose Sharks - Vancouver Canucks 5:0.

(si)

Deine Meinung