1,62 Promille: Schweizer fuhr zwei Frauen tot
Aktualisiert

1,62 PromilleSchweizer fuhr zwei Frauen tot

Tragischer Unfall im Vorarlberg: Ein 46-jähriger Schweizer Autofahrer ist in der Nacht auf gestern in eine Fussgängergruppe gerast. Zwei Frauen waren auf der Stelle tot.

von
Tobias Bolzern /Marlene Kovacs
Am Ort des tragischen Unfalls sind gestern bereits Blumen niedergelegt worden. (Bild: marlene kovacs)

Am Ort des tragischen Unfalls sind gestern bereits Blumen niedergelegt worden. (Bild: marlene kovacs)

Die zwei Frauen (23/49) und ihr 29-jähriger Begleiter waren kurz vor Mitternacht mit ihrem Hund auf der Schweizerstrasse Richtung Lustenau unterwegs. «Ich habe die Gruppe zehn Minuten vor dem Unfall gesehen. Sie liefen rechts und haben uns noch gewunken», sagt eine 31-jährige Autofahrerin aus Dornbirn.

Doch kurz danach kam der 46-jährige Schweizer aus Rorschacherberg mit dem Auto angefahren. Laut Polizei hatte der Mann die Vorarlberger, die auf der rechten Fahrbahnseite liefen, übersehen: Sein Wagen erfasste die beiden Frauen und den Hund frontal. Sie wurden weggeschleudert und waren auf der Stelle tot. «Ihr 29-jähriger Begleiter konnte gerade noch rechtzeitig zur Seite springen», sagt ein Sprecher der Sicherheitsdirektion Vorarlberg. Auch der Todesfahrer blieb unverletzt. Sein Wagen landete im angrenzenden Maisfeld.

Gemäss Polizei dürfte der 46-Jährige auf dem Strassenabschnitt mit Tempolimit 80 nicht zu schnell gefahren sein. Ein Alkohol-Test ergab jedoch einen Wert von 1,62 Promille. Der Fahrausweis wurde ihm abgenommen. Nun wird der Schweizer wegen fahrlässiger Tötung angezeigt.

Den Einheimischen ist die Schweizerstrasse als gefährliche Strecke bekannt. «Nachts dort zu laufen grenzt an Selbstmord», so ein 52-jähriger Bauer, der den Acker neben der Unfallstelle bewirtschaftet.

Deine Meinung