Philippinen: Schweizer Geisel droht Enthauptung
Aktualisiert

PhilippinenSchweizer Geisel droht Enthauptung

Philippinische Extremisten haben erneut mit dem Tod eines der drei entführten Rot-Kreuz-Mitarbeiter gedroht, falls sich die Regierungstruppen nicht aus dem Rebellengebiet zurückziehen.

Ein Sprecher der Streitkräfte erklärte am Mittwoch, ein Hauptmann der Extremistengruppe Abu Sayyaf habe bereits zwei Tage zuvor eine entsprechende Drohung per Telefon geäussert.

Ausserdem erklärte der Sprecher, die Gruppe habe sich nicht an ihr Versprechen gehalten, eine Geisel freizulassen als Gegenleistung dafür, dass die Regierungstruppen ihre Angriffe eingestellt hätten.

Die drei IKRK-Mitarbeiter waren vor gut zwei Monaten von einem bewaffneten Kommando überfallen und verschleppt worden. Es handelt sich um einen 38-jährigen Schweizer, einen Italiener und eine Einheimische. (dapd)

Deine Meinung