Eine Zahl fehlte : Schweizer gewinnt bei Euromillions 4,5 Millionen Franken
Publiziert

Eine Zahl fehlte Schweizer gewinnt bei Euromillions 4,5 Millionen Franken

Am Freitag geht es bei den Euromillions wieder um 228 Millionen Franken. Am Dienstag hat eine Person aus der Schweiz den Jackpot nur um eine Superzahl verpasst.

von
Sven Forster
1 / 13
Wird am Freitag der Rekordjackpot geknackt? Was könnte man mit dem Gewinn machen? Wir haben hier Zwölf (mehr oder weniger) sinnvolle Dinge, die man mit 229 Millionen Franken kaufen könnte. 

Wird am Freitag der Rekordjackpot geknackt? Was könnte man mit dem Gewinn machen? Wir haben hier Zwölf (mehr oder weniger) sinnvolle Dinge, die man mit 229 Millionen Franken kaufen könnte.

20min/Simon Glauser
Hier könnte man mit 228 Millionen Franken fast 43 Jahre (oder genauer 15’000 Nächte) leben: Das Luxushotel Dolder Grand in Zürich.

Hier könnte man mit 228 Millionen Franken fast 43 Jahre (oder genauer 15’000 Nächte) leben: Das Luxushotel Dolder Grand in Zürich.

Wikipedia/Whgler
Man könnte aber auch 6’705’882 Menschen mit dem Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech impfen (bei zwei Impfdosen pro Person und einem Kaufpreis der Europäischen Union von 17 Franken pro Dosis.)

Man könnte aber auch 6’705’882 Menschen mit dem Corona-Impfstoff von Pfizer/Biontech impfen (bei zwei Impfdosen pro Person und einem Kaufpreis der Europäischen Union von 17 Franken pro Dosis.)

Getty Images

Darum gehts

  • Am Freitag geht es bei Euromillions wieder um 228 Millionen Franken.

  • Die maximale Obergrenze ist erreicht.

  • Am 9. März könnte der Jackpot auch mit sechs richtigen Zahlen geknackt werden.

Gleich sechs Personen schrammten am Dienstag am Rekordjackpot von Euromillions vorbei. Da jedoch die Jackpot-Obergrenze bei 228 Millionen Franken liegt, wurden die 15 Millionen Franken, die normalerweise in den Jackpot fliessen, der tieferen Gewinnklasse zugewiesen. Davon profitierte auch eine Person aus der Schweiz, wie Willy Mesmer, Mediensprecher von Swisslos auf Anfrage sagt. Sie hatte sechs Zahlen richtig getippt und gewann somit 4,5 Millionen Franken.

Wie gewohnt spielen bei höherem Jackpot mehr Leute mit. Messmer: «So hohe Umsätze wie vergangene Woche gab es noch nie.» Er geht allerdings nicht davon aus, dass Corona dabei eine grosse Rolle spielt. «Womöglich in einem kleinen Rahmen», so Messmer. Seine Erfahrung: «Unabhängig, was in der Welt passiert. Wenn der Jackpot hoch ist, spielen die Leute.»

Jackpot wird am 9. März ausgeschüttet

Nun steht am Freitag die nächste Ziehung an – wieder mit 228 Millionen Franken. Lange bleibt dieser Jackpot allerdings nicht bestehen. Spätestens nach der Ziehung vom 9. März ist Schluss. Die Regeln von Euromillions sehen vor, dass der Jackpot irgendwann ausgeschüttet wird, egal, ob jemand die fünf Zahlen und zwei Sterne richtig tippt. Die 228 Millionen werden einfach dem höchsten erzielten Gewinnrang dieser Ziehung zugeschlagen. Die Chance, einen Millionengewinn zu machen, sind also so hoch wie selten.

Corona und die Spielsucht

Obschon Corona nach Angaben von Willy Mesmer bei Swisslotto und Euromillions keine grosse Rolle spielt, profitiert Swisslos bei anderen Produkten. Mesmer: «Bei Entertainment-Produkten haben wir einen Anstieg bemerkt.» Sucht Schweiz warnt vor möglichen Folgen der Spielsucht. Bei SOS-Spielsucht heisst es: «In schwierigen Lebensphasen wie bei einer Scheidung, dem Berufseintritt – oder eben auch bei Existenzängsten aufgrund der Pandemie sind Menschen anfälliger für ein Verhalten, das in Richtung Sucht tendiert.»

Laut internationaler Studien ist es durch die Einschränkung von Spielangeboten zu einer Verschiebung vom Offline zum Online-Glücksspielangebot gekommen – und online sei das Risiko für ein problematisches Spielverhalten überdurchschnittlich hoch. Die Gründe dafür: Die Angebote sind permanent verfügbar, der Bezug zum realen Geld geht verloren und eine soziale Kontrolle fehlt.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, eine Spiel-, Kauf-, Online- oder eine andere Verhaltenssucht?

Hier findest du Hilfe:

Sucht Schweiz, Tel. 0800 104 104

Spielen ohne Sucht, Selbsttest und Informationen

Safezone.ch, Onlineberatung

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Deine Meinung

90 Kommentare