Gstaad: Schweizer Hanf-Lüge in Hollywood aufgetischt?
Aktualisiert

GstaadSchweizer Hanf-Lüge in Hollywood aufgetischt?

Der griechische Milliardenerbe Alki David verkauft in den USA Cannabisprodukte aus Gstaad. Dort weiss man jedoch nichts von den angeblichen Hanfanlagen.

von
km
1 / 8
Seit einigen Monaten widmet sich der griechische Milliardenerbe Alki David dem Verkauf von legalen Cannabis-Produkten.

Seit einigen Monaten widmet sich der griechische Milliardenerbe Alki David dem Verkauf von legalen Cannabis-Produkten.

Instagram
Mit seiner Firma Swissx Labs AG verkauft der 51-Jährige Öle, Schokolade und Blüten – alles mit CBD versehen.

Mit seiner Firma Swissx Labs AG verkauft der 51-Jährige Öle, Schokolade und Blüten – alles mit CBD versehen.

Instagram
Die Produkte sollen laut eigener Werbung in der «reinen Bergluft» von Gstaad hergestellt werden.

Die Produkte sollen laut eigener Werbung in der «reinen Bergluft» von Gstaad hergestellt werden.

Der exzentrische Milliardär Alkiviades «Alki» David macht sich derzeit als CBD-Guru einen Namen in Hollywood. Mit seiner Firma Swissx Labs AG verkauft der 51-Jährige Öle, Schokolade und Blüten – alles mit CBD versehen. Die Produkte sollen angeblich in der «reinen Bergluft» von Gstaad hergestellt werden – damit wirbt das Unternehmen in Social Media und mit bekannten Hollywood-Gesichtern.

Wie aber die «Berner Zeitung» nun berichtet, weiss in Gstaad niemand etwas von einer Hanfanlage. Selbst beim Chalet, dem «Masterlabor», deutet nichts darauf hin, dass dort gearbeitet wird. Einzig der Briefkasten versichert, dass das Unternehmen hier seinen Sitz hat. Gstaads Gemeindepräsident, Landwirt Toni von Grünigen (SVP), sagt: «Ich habe keine Kenntnis ­davon, dass jemand hier Hanf anbaut.» Ebenso liege am Standort der Firma keine Bewilligung für ein Labor vor.

«This shit is bomb»

Die Produkte sind teuer: ein Milliliter des Hanf-Öls kostet 30 Franken. Trotzdem stossen sie in Los Angeles auf grosses Interesse. Medien berichteten über die Ladeneröffnung in West Hollywood – dem Stadtteil der Reichen und Schönen. Diese stehen auf das und zum Produkt: Mode-Ikone Donatella Versace postet Fotos der Pralinés, Rapp-Idol Snoop Dogg wirbt sogar für den Stoff und sagt auf einem Video «This shit is bomb, man». Die Produkte werden vor allem in Los Angeles verkauft. Online-Bestellungen werden erst ab einem Wert von 5000 Dollar versendet.

Deine Meinung