Aktualisiert 07.08.2011 14:32

Beachvolleyball

Schweizer in den Achtelfinals ausgeschieden

Die Schweizer Beachvolleyballer Patrick Heuscher/Jefferson Bellaguarda und Sascha Heyer/Sébastien Chevallier schlossen das letzte Grand-Slam-Turnier der Saison in Klagenfurt im geteilten 9. Rang ab. Beide Teams verloren ihre Achtelfinals gegen höher eingestufte Duos.

Heuscher/Bellaguarda (7) scheiterten gegen die späteren Finalisten und als Nummer 3 gesetzten Deutschen Julius Brink/Jonas Reckermann ebenso in zwei Sätzen (16:21, 19:21) wie Heyer/Chevallier (25) gegen die Amerikaner Matthew Fuerbringer/Nicolas Lucena (16:21, 16:21).

Beide Schweizer Tandems durften mit ihren Resultaten trotzdem zufrieden sein. Heuscher/Bellaguarda erreichten bei den sechs Grand-Slam-Turnieren in dieser Saison nur gerade in Gstaad (17.) nicht die Top ten. Dank ihren konstanten Resultaten stiessen sie in der Weltrangliste bis auf Platz 8 vor. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele in einem Jahr in London ist den Finalisten von Moskau damit fast nicht mehr zu nehmen.

Um sich direkt für Olympia zu qualifizieren, müssen die Teams mindestens den 16. Rang im bereinigten Olympia-Ranking (maximal zwei Teams pro Nation) erreichen. Mit diesem Hintergrund ist der vierte Top-ten-Platz in dieser Saison (der zweite an einem Grand Slam) für Heyer/Chevallier ein äusserst wertvolles Resultat. Vor Klagenfurt waren die beiden im 15. Rang der massgebenden Rangliste klassiert.

Die weiteren Olympia-Kandidaten bei den Männern, Martin Laciga/Jonas Weingart und Jan Schnider/Philipp Gabathuler, verloren in Klagenfurt (jeweils 25.) innerhalb des Schweizer Lagers weiter an Terrain. An den restlichen drei World-Tour-Turnieren der Saison und im kommenden Frühling müssen sie sich resultatmässig deutlich steigern, um ihre Landsmänner noch abfangen zu können.

Der Turniersieg bei den Männern ging an die Brasilianer Cunha/Ricardo. Das Duo spielte erst sein zweites gemeinsames Turnier, nachdem sich Olympiasieger Ricardo (2004 in Athen mit Emanuel) von seinem bisherigen Partner Marcio Araujo getrennt hatte und er die geplante Zusammenarbeit mit Pedro Salgado (wegen einer positiven Dopingprobe suspendiert) nicht aufnehmen konnte. Bei den Frauen triumphierten Misty May-Treanor und Kerri Walsh (USA), die Olympiasiegerinnen von 2008.

Klagenfurt. Grand Slam (World Tour). Männer. Final: Cunha/Ricardo (Br/4) s. Julius Brink/Jonas Reckermann (De/3) 21:19, 18:21, 15:9. - Um Rang 3: Todd Rogers/Phil Dalhausser (USA/2) s. Bruno/Maciel (Br/14) 21:14, 21:12. - Halbfinals: Cunha/Ricardo s. Rogers/Dalhausser 21:19, 33:31. Brink/Reckermann s. Bruno/Maciel 21:12, 21:19.

Achtelfinals: Brink/Reckermann s. Patrick Heuscher/Jefferson Bellaguarda (Sz/7) 21:16, 21:19. Matthew Fuerbringer/Nicholas Lucena (USA/15) s. Sascha Heyer/Sébastian Chevallier (Sz/25) 21:16, 21:16. - Heuscher/Bellaguarda und Heyer/Chevallier damit im geteilten 9. Rang.

Frauen. Final: Misty May-Treanor/Kerri Walsh (USA/4) s. Xue Chen/Zhang Xi (China/2) 21:14, 26:24. - Um Rang 3: Sanne Keizer/Marleen van Ierzel (Ho/8) s. Talita/Antonelli (Br/3) 21:18, 24:22. - Halbfinals: May-Treanor/Walsh s. Keizer/Van Ierzel 18:21, 21:14, 15:12. Xue/Zhang s. Talita/Antonelli 21:16, 28:26. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.