Aktualisiert 10.06.2009 21:21

HandballSchweizer in Serbien geschlagen

Die Schweizer Handballer werden die Teilnahme für die EM-Endrunde 2010 in Österreich aller Voraussicht nach verpassen.

Die Schweiz unterlag in Zajecar dem favorisierten Serbien mit 27:35 (11:15) und hat damit drei Runden vor Schluss vier Punkte Rückstand auf Platz zwei.

Die Schweizer kämpften sich in der zweiten Halbzeit nach einem Sieben-Tore-Rückstand (17:24) zwar noch auf drei Treffer heran (20:23), konnten aber nicht von einer Überzahlsituation profitieren. Im Gegenteil: die Serben schossen die Tore und stellten den Vorsprung rasch wieder her (30:23).

Im Team von Goran Perkovac, das durchwegs eine schwache Leistung geboten hatte, war Andy Schmid mit fünf Treffern bester Schweizer Torschütze.

Nach der Begegnung in Serbien bekommt es die SHV-Auswahl jeweils in Sursee mit Bosnien-Herzegowina (14. Juni) und Italien (17. Juni) zu tun, ehe sie am 21. Juni in Tschechow auf Russland trifft.

Serbien - Schweiz 35:27 (15:11).

Kraljevica, Zajecar. -- 2300 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Korres/Migas (Grie). -- Torfolge: 4:0, 4:3, 6:5, 8:5, 9:7, 11:7, 13:9, 13:11, 15:11; 16:11, 16:14, 18:14, 18:15, 21:15, 21:16, 23:16, 24:17, 24:19, 25:19, 25:22 (51.), 26:23, 30:23 (55.), 30:24, 34:24, 34:26, 35:27. -- Strafen: je 4mal 2 Minuten.

Serbien: Pejanovic/Stanic; Kojic (1), Sesum (3), Vujin (5/2), Stojanovic (2), Toskic (2), Ilic (5), Bojinovic (7/2), Markovic, Prodanovic (3), Andjelkovic (2), Nikolic, Mitrovic (5).

Schweiz: Stauber/Ebinger; Steiger, Kurth (4), Liniger (3/1), Ursic (2), Schmid (5), Hess (3), Graubner (4), Fellmann (1), Stalder, Oltmanns (2), Bucher, Hüsser (3).

Bemerkungen: Schweiz ohne Bringolf und Engeler (beide überzählig). Ilic schiesst Penalty an den Pfosten (9./4:0). Stanic hält Penalty von Schmid (38./19:15). Liniger verschiesst Penalty (44./23:17).

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.