23.01.2020 04:46

«Cloudy Days»Schweizer Insta-Filter geht um die Welt

Der Berner Influencer Brian Havarie hat sich einen eigenen Insta-Filter erstellt – und dieser ist ein voller Erfolg. Sogar US-Mega-Youtuber James Charles hat ihn nun nachgeschminkt.

von
fim/mim

Der Berner Influencer Brian (19) hat den Insta-Filter «Cloudy Days» kreiert. Die Wölkchen sind mittlerweile weit über die Landesgrenze bekannt. (Video: 20Minuten/Instagram)

Auf Instagram kann man sich seit dem vergangenen Sommer seinen persönlichen Filter erstellen – und diesen dann auch seinen Followern zur Verfügung stellen. Zahlreiche Instagrammer und Stars nutzen die Funktion bereits. So auch der Berner Influencer Brian (19).

Er erstellte unter anderem den Filter «Cloudy Days». Der zaubert dem User kleine Wölkchen ins Gesicht – und wurde zum vollen Insta-Erfolg: Personen weltweit haben ihn bereits genutzt. Darunter auch James Charles (20), einer der berühmtesten US-Make-up-Blogger mit 16 Millionen Youtube-Abonnenten. Er hat kürzlich den Filter in einem Tutorial sogar nachgeschminkt.

«Meine Insights sind angestiegen»

«Meine Insights sind natürlich angestiegen, seit James meinen Filter benutzt hat und mich auf seinen Posts markiert hat», erzählt Brian gegenüber 20 Minuten. Es haben sich also mehr Personen als normalerweise sein Profil @briann angesehen.

Er habe ausserdem auch schon andere bekannte Influencer gesehen, die mit «Cloudy Days» Bilder und Videos von sich online gestellt haben. Und: «Nach dem Hype um den Filter sind auch ein paar Make-up-Brands auf mich zugekommen.»

Hier schminkt Brian seinen Filter nach – auf Grundlage des Tutorials, das James Charles dazu veröffentlicht hat. «Ich fühle mich geehrt, dass er genau meinen Filter ausgesucht hat», kommentierte Brian den Insta-Post.

Einen finanziellen Profit zieht er aber nicht aus der Sache. «Die Filter habe ich für mich und meine Community gemacht. Sie machen mir Freude und sollen meine Stories aufpimpen – Geld erhalte ich dafür nicht.»

Seine Freunde bezahlen «Filter-Creators»

Wie er überhaupt auf die Idee des Wolken-Filters kam? «Ich lag an einem Nachmittag auf einer Wiese und habe den Himmel betrachtet. So kam ich dann auf die Idee. Ich mag einfach Wolken.»

Wie man sich einen Insta-Filter zusammenstellt, hat er sich selber beigebracht: «Ich habe mir einige Tutorials angeschaut und dann einfach ausprobiert.» Viele seiner Social-Media-Kollegen würden ihre Filter jedoch nicht selber erstellen: «Sie bezahlen Filter-Creators, die dann passende Vorlagen für sie designen.»

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.