Aktualisiert

Facebook und YoutubeSchweizer IS-Fans betreiben Propaganda

Die IS-Miliz terrorisiert die Bevölkerung im Irak und in Syrien. Auch Schweizer sympathisieren auf sozialen Netzwerken für die Gruppierung - und verbreiten ihre Ideologie.

Die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS), die in Syrien und im Irak momentan Teile der Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt, übt auch auf Dutzende Schweizer Anziehungskraft aus. Laut der «Sonntagszeitung» schwärmen vor allem junge Secondos aus dem Balkan und der Türkei für die Dschihadisten und verbreiten ihre Ideologie auf Social Media.

So stellen sie etwa Propagandavideos der IS-Miliz auf ihre Facebook-Pinnwand oder verwenden für ihr Profil Embleme der Terror-Gruppe (siehe Bildstrecke). Zum Beispiel F. A. aus Liestal BL, der auch schon an einem Infostand des Islamischen Zentralrates der Schweiz (IZRS) missioniert hat.

Oder der Mazedonier N. S., der die schwarze Dschihadistenfahne der IS als Facebook-Hintergrundbild wählt und für militante Islamisten wirbt. Er ist eng mit der Stiftung der Islamischen Jugend verbandelt, die in Seebach ZH eine Moschee betreibt.

Zudem finden sich in den Freundeslisten der Schweizer Terror-Fans Islamisten aus der ganzen Welt, darunter auch religiöse Fanatiker, die im Irak oder in Syrien für die IS-Miliz kämpfen.

Nachrichtendienst besorgt

Der Nachrichtendienst des Bundes (NBD) blickt besorgt auf diese Entwicklung: «Im Vergleich zu früher bringen heute mehr Leute ihre entsprechende Gesinnung in sozialen Medien offen zum Ausdruck», sagt Sprecher Felix Endrich zur «SonntagsZeitung».

Der Trend nennt sich «Medien-Dschihad». Endrich warnt, dass dadurch andere User radikalisiert werden können. Deshalb beobachte der NBD die Online-Community mit Hilfe eines Webmonitorings.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.