U20-WM: Schweizer Junioren ziehen in den Viertelfinal ein

Aktualisiert

U20-WMSchweizer Junioren ziehen in den Viertelfinal ein

Die Schweizer Hockey-Boys stehen an der U20-WM in Malmö in den Viertelfinals und haben damit das Minimalziel erreicht. Das Team von Colin Muller bezwingt Aufsteiger Norwegen 3:2.

Torhüter Melvin Nyffeler zeigte gegen Norwegen mit 24 Paraden eine ganz tolle Leistung. (Bild: Keystone)

Torhüter Melvin Nyffeler zeigte gegen Norwegen mit 24 Paraden eine ganz tolle Leistung. (Bild: Keystone)

Die Schweizer taten sich gegen den Aufsteiger, der die ersten drei Partien mit einem Torverhältnis von 1:26 verloren hatte, äusserst schwer. In der 10. Minute gerieten sie gar in Rückstand, nachdem sich einige Spieler zur Unzeit hatten auswechseln lassen und der norwegische Captain Erlend Lesund freistehend zum Abschluss gekommen war. Die SIH-Auswahl benötigte eine doppelte Überzahl, um in der 35. Minute zum Ausgleich zu kommen.

Es war ein herrlicher Treffer: Der in Nordamerika bei den Québec Remparts tätige Fabrice Herzog nahm den Puck nach einem hohen Pass von Kevin Fiala volley. Auch das entscheidende 3:2 erzielten die Schweizer in der 52. Minute im Powerplay; Verteidiger Anthony Rouiller traf mit einem herrlichen Direktschuss. Das Zuspiel kam erneut von Fiala, der mit Jahrgang 1996 der jüngste Akteur im Team ist. Der beim schwedischen Verein HV71 spielende Flügelstürmer deutete auch sonst an, warum er ein möglicher NHL-Erstrundendraft ist.

USA oder Kanada nächster Gegner

Die Schweizer waren wie erwartet das bessere Team und hatten mehr Spielanteile (Schussverhältnis 38:26), doch präsentierte sich der norwegische Torhüter Joachim Svendsen, der 35 Schüsse abwehrte, in Hochform. Vor allem im ersten Drittel gelangen ihm einige hochkarätige Paraden. Für die erste Führung der SIH-Auswahl zeichnete in der 47. Minute Mirco Müller verantwortlich. Der von den San Jose Sharks in der ersten Runde als Nummer 18 gedraftete Verteidiger stand nach einem Abpraller goldrichtig, nachdem er den Angriff im eigenen Drittel selber eingeleitet hatte. Damit setzte er die Vorgabe von Muller, mehr in die Offensive zu gehen, perfekt um.

Die Schweizer machten sich das Leben mit insgesamt acht Zweiminuten-Strafe selber schwer - beim 2:2 (50.) reüssierte Christoffer Rasch im Powerplay nach einem Abpraller von Melvin Nyffeler. Der Goalie der ZSC Lions zeigte jedoch ebenfalls ein starkes Spiel. Am Dienstagabend trifft die Equipe von Muller zum Abschluss der Vorrunde auf Finnland, das Russland überraschend 4:1 bezwang. Deshalb müssten die SIH-Auswahl mit mindestens fünf Toren Unterschied gewinnen, um die Finnen noch zu überholen. So oder so treffen die Schweizer im Viertelfinal entweder auf Titelverteidiger USA oder Kanada.

U20-WM, Vorrunde, Gruppe B, Resultate:

Russland - Finnland 1:4 (1:0, 0:3, 0:1)

Schweiz - Norwegen 3:2 (0:1, 1:1, 2:1)

Rangliste: 1. Schweden 2/6 (9:5). 2. Finnland 3/6 (11:6). 3. Russland 3/6 (19:5). 4. Schweiz 3/3 (7:14). 5. Norwegen 3/0 (3:19).

Telegramm:

Schweiz - Norwegen 3:2 (0:1, 1:0 2:1)

Arena Malmö. 418 Zuschauer. SR Mayer/Piccott (USA/Ka), Sefcik/Tosenovjan (Slk/Tsch).

Tore: 10. Lesund 0:1. 35. Herzog (Fiala, Zangger/Ausschlüsse Söberg, Fischer) 1:1. 47. Mirco Müller (Zangger) 2:1. 50. (49:00) Rasch (Tonjum, Lesund/Ausschluss Julian Schmutz) 2:2. 52. Rouiller (Fiala/Ausschluss Klavestad) 3:2.

Strafen: 8mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 7mal 2 Minuten gegen Norwegen.

Schweiz: Nyffeler; Mirco Müller, Jecker; Baltisberger, Rathgeb; Rouiller, Kreis; Paschoud, Frick; Simion, Fuchs, Herzog; Zangger, Balmelli, Sieber; Fiala, Flavio Schmutz, Praplan; Julian Schmutz, Dünner, Marco Müller.

Bemerkungen: Pfostenschüsse: 20. Fiala, 25. Simion. (si)

Deine Meinung