Luftpolizei-Übung: Schweizer Kampfjets fangen A380 ab
Aktualisiert

Luftpolizei-ÜbungSchweizer Kampfjets fangen A380 ab

Nach dem Start in Zürich überflog der Superjumbo den Titlis. Leser-Reporter Martin Rüegg sind spektakuläre Aufnahmen eines besonderen Rendezvous gelungen.

von
Adrian Müller

Nur gut 600 Meter über dem Gipfel des Titlis ist heute um 10.30 Uhr der Superjumbo gekreist. «Zwei F/A-18 Kampfjets begleiteten den A380 und wechselten dabei mehrmals ihre Position», erzählt Martin Rüegg. Der Aviatik-Fan ist heute extra auf den Titlis gefahren, um den Superjumbo in der Innerschweiz Willkommen zu heissen. «Dabei gelang mir dieser Once-In-A-Lifetime-Snapshot», so der stolze Leser-Reporter.

Auch für die Kampfpiloten stellte der Einsatz ein Highlight ihrer Karriere dar: «Die Flüge fanden im Rahmen eines Luftpolizeieinsatzes statt», erklärt Luftwaffen-Sprecher Laurent Savary gegenüber 20 Minuten Online. Bei diesen Flügen wird beispielsweise das Abfangen eines vom Weg abgekommenen Flugzeuges geübt. Laut Savary diente der Einsatz auch als Vorbereitung zum WEF in Davos.

Nachdem der A380 zwei Vollkreise über dem Titlis machte, flog er via Berner Oberland nach Genf, wo er um 11.14 Uhr auf der Landebahn aufsetzte.

Zuvor war der A380 um 10.03 in Zürich gestartet. Das Video zeigt, wie der Superjumbo enteist wird und anschliessend auf der Piste 16 abhebt.

Im Grossformat auf dem Videoportal

$$VIDEO$$

MMS mit dem Stichwort REPORTER und Ihrem Text an die Nummer 2020, Orange-Kunden an die Nummer 079 375 87 39 (70 Rappen pro MMS). Alternativ können Sie die Fotos oder Video auch mailen an

Für iPhone-User: Laden Sie im App Store mit ihrem iPhone gratis die 20-Minuten-Online-Software herunter und schicken Sie mit nur einem Klick ihr Reporterfoto direkt an die Redaktion (kostenlos).

Für einen Abdruck in der Zeitung erhalten Sie bis zu 100 CHF.

Deine Meinung